Minijobs - Die passende Nebentätigkeit finden

Minijobs bis 450 Euro

In Deutschland ist er vor allem unter Studenten und Zuverdienern bekannt: Der Minijob, oder korrekter: die Geringfügige Beschäftigung. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Tätigkeit, die auf einer Gehaltsbasis von 450 Euro ausgeführt wird – die tatsächliche Arbeitszeit ist dabei unerheblich. Diese Art der Beschäftigung ist unter anderem für Studenten attraktiv, da beispielsweise Bafög-Leistungen ohne Abzüge durch das Gehalt aufgestockt werden können.

Rechtliche Grundlagen

Der Minijob als Zuverdienst ist für den Arbeitnehmer dahingehend interessant, dass keinerlei Sozialabgaben zu abzuführen sind. Zwar besteht zum 1. Januar 2013 eine Versicherungspflicht in der Rentenversicherung, der Arbeitnehmer kann sich jedoch auf Wunsch von dieser befreien lassen.
Arbeitsrechtlich gesehen wird der Minijob wie jedes andere Arbeitsverhältnis angesehen. Dem Arbeitnehmer stehen Krankheitstage und Feiertagsausgleich zu. Auch der Urlaub wird geregelt, und zwar nach dem Bundesurlaubsgesetz.

Warum ist der Minijob so beliebt?

Der Minijob als Beschäftigungsart ist sowohl bei Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern sehr beliebt. Für Unternehmen stellt er eine Möglichkeit dar flexible Arbeitskräfte kurzfristig und unkompliziert zu finden, für den Beschäftigten ist der Minijob aufgrund der wegfallenden Sozialabgaben die perfekte Möglichkeit einen Zuverdienst zu erwirtschaften. Dies spiegelt sich auch in den Zahlen wieder: Die Bundesagentur für Arbeit zählte in ihrer Beschäftigungsstatistik für den Dezember 2013 7,58 Millionen geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer in Deutschland.

Welche Minijobs gibt es?

Minijobs gibt es in allen Bereichen – sei es eine Aushilfstätigkeit im Einzelhandel, Bürotätigkeiten bei Rechtsanwälten oder das klassische Kellnern im Restaurant. Je nach persönlicher Vorliebe kann der Bewerber so die Branche auswählen, in der er sich am wohlsten fühlt und die möglicherweise bei der späteren Jobsuche hilfreich ist. Ein Minijob kann für Studenten neben einem Praktikum eine gute Möglichkeit darstellen, praktische Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln und dabei ihr Einkommen zu verbessern. Diese Stellen werden über ein großes Spektrum verschiedener Arbeitsgebiete hinweg angeboten und können sogar den Einstieg in ein Unternehmen bedeuten. Dabei kann die Anstellung auch im Studium helfen, beispielsweise durch Minijobs, die bestimmte Fremdsprachen voraussetzen.

Wo finde ich einen Minijob?

Im Unicum Karrierezentrum findet sich ständig eine Auswahl an Neben- und Minijobs von Unternehmen in ganz Deutschland und es ist damit der perfekte Weg den Wunschjob neben dem Studium zu finden.

Zur Unicum Jobbörse

 

Zurück zu den Ratgebern