Nebenjob von zu Hause
Geld verdienen entspannt von zu Hause? Das geht! Bei uns findest du die besten Nebenjobs von zu Hause. | Foto: TheRabbitHolePictures/ Getty Images
Autor

06. Feb 2020

Lina Wiggeshoff

Nebenjob

Nebenjob von zu Hause: Die besten Möglichkeiten nebenbei Geld zu verdienen

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Top 6 Nebenjobs
  2. Nebenjob-Börse
  3. Das solltest du beachten
  4. Vorteile 
  5. Alternativen

Die 6 Top-Nebenjobs von zu Hause

Die sechs besten Nebenjobs von zu Hause stellen wir dir im Folgenden detailliert vor. Du erfährst, wie zeitaufwändig die einzelnen Jobs sind und welche Voraussetzungen du erfüllen solltest.

 

Nebenjob Voraussetzungen Verdienstpotential Zeitaufwand
Umfragen ausfüllen & Apps keine mittel gering
Produkte testen keine niedrig gering
Texter / -in und Übersetzer / -in Gut in Zeichensetzung, Rechtschreibung und Sprachen mittel mittel
Lektor / -in Gute Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik mittel mittel
Nachhilfe geben Fachwissen in einem Schulfach, Fähigkeit zu Unterrichten hoch hoch
Hundesitter / -in Guter Umgang mit Hunden mittel hoch

1. Umfragen ausfüllen & Apps

Einer der wohl unkompliziertesten und flexibelsten Nebenjobs von zu Hause ist das Ausfüllen von bezahlten Umfragen. Du kannst dich online bei verschiedenen Anbietern anmelden und bekommst regelmäßig Umfragen zugeschickt, die du ausfüllen kannst. Die Teilnahme an den Umfragen wird dann je nach Umfang und Aufwand entsprechend vergütet. Wie viele Umfragen du ausfüllen willst und wann, kannst du selbst entscheiden. Insgesamt kannst du um die 100–200 Euro im Monat mit Umfragen verdienen. Einige Portale bieten dafür auch eine App, sodass du ganz einfach mit dem Handy Geld verdienen kannst.

Auch andere Apps können dir zu einem Nebenjob verhelfen. Oder besser gesagt, zu ganz vielen: Apps wie Roamler vermitteln dir sogenannte Micro-Jobs. Dazu gehört zum Beispiel das Fotografieren von Produkten im Supermarkt. Diese Jobs sind also nicht direkt bei dir Zuhause, bieten dir aber Verdienstmöglichkeiten in deiner Nachbarschaft.


Bezahlte Umfragen

Wir zeigen dir, wie du am besten mit bezahlten Umfragen Geld verdienen kannst.

  • Die besten Portale
  • Wie es funktioniert
  • Soviel kannst du verdienen
Bezahlte Umfragen »
Foto: Lightfieldstudios/gettyimages

2. Produkte testen

Wenn du in deinem Nebenjob neue Dinge kennenlernen möchtest und Spaß daran hast, mal was Neues auszuprobieren, könnte der Nebenjob des Produkttesters / der Produkttesterin das Richtige für dich sein. Das Ganze funktioniert so: Unternehmen schicken ihre Produkte vor Markteinführung direkt zu dir nach Hause und du testest diese dann nach bestimmten Kriterien, also zum Beispiel Geschmack oder Funktionalität. Was genau du testen sollst, erfährst du in einem beiliegenden Fragenkatalog. Für jeden Produkttest wirst du anschließend bezahlt und darfst oft auch das Produkt behalten.


Favorit der UNICUM-Nutzer

Bezahlter Online-Tester werden

Mit Hilfe von Testerheld kannst du bequem von zuhause neue, coole Online Produkte´, Webseiten und Spiele testen. Und natürlich wirst du dafür entlohnt!

  • kostenlose Anmeldung
  • neue Online Produkte testen
  • Auszahlung über PayPal, Bankkonto oder Gutscheine
Online Produkte testen »

Foto: fizke/gettyimages


 

3. Texter / -in und Übersetzer / -in

Wenn du in deiner Freizeit gerne schreibst, solltest du über einen Nebenjob als Texter / -in nachdenken. Auf verschiedenen Online-Portalen findest du Aufträge, zum Beispiel für Webseiten von Firmen, Onlineshops oder Blogs. Überall dort werden Texte gebraucht. Du erhältst das Thema des Textes und noch einige andere inhaltliche und formale Vorgaben. Bezahlt wirst du dabei meist pro Zeichen oder Wort. Je mehr Texte du verfasst, desto mehr kannst du also verdienen.

Wenn du andere Sprachen gut beherrschst, kann das ebenfalls hilfreich für deinen Nebenjob sein. Zum Beispiel, wenn du als Übersetzer / -in arbeitest. Wie der Name schon sagt, übersetzt du hierbei Texte. Ob von einer Fremdsprache ins Deutsche oder andersherum kommt immer auf den Auftrag an. Auch hier gibt es online einige Portale, die Aufträge in diesem Bereich vergeben. Die Bezahlung läuft hier ähnlich wie beim Job des Texters. Es kann allerdings Unterschiede je nach Sprache geben.

 

4. Lektor / -in

Für einen Nebenjob musst du nicht unbedingt selbst Texte schreiben. Auch das Lesen von Texten ist möglich: als Lektor oder Lektorin. Natürlich geht es bei dem Job nicht einfach nur darum, sich etwas durchzulesen. Als Lektor verbesserst du Texte, achtest auf Rechtschreibung und Grammatik und zusätzlich auch auf einen sinnvoll aufgebauten Inhalt. Deine Aufgabe ist es also, einen Text zu optimieren. Deshalb solltest du gute Kenntnisse, zum Beispiel im Bereich der Zeichensetzung, mitbringen. Bezahlt wirst du hier entweder nach geleisteten Arbeitsstunden oder nach Textmenge, die du korrigierst. Gesucht werden Lektoren vor allem von Verlagen oder Werbeagenturen.

5. Nachhilfe geben

In welchem Fach in der Schule warst du so richtig gut? Wenn dir darauf eine oder vielleicht sogar mehrere Antworten einfallen, könnte Nachhilfe geben der perfekte Nebenjob für dich sein. Auch das kannst du direkt bei dir zu Hause machen. Für diesen Job ist es ratsam, dich erst einmal in deinem Bekanntenkreis umzuhören, ob es Schüler / -innen oder Studierende gibt, die in deinen Fächern Nachhilfe gebrauchen könnten. Auch einen Aushang an der Uni zu machen oder in deiner alten Schule nachzufragen, kann hilfreich sein. Darüber hinaus gibt es Nachhilfeplattformen, bei denen du dich anmelden kannst, um Nachhilfeschüler oder -schülerinnen zu finden. Allerdings musst du bei einigen einen Teil deines Lohns abgeben. Generell kannst du selbst entscheiden, wie viel deine Nachhilfestunden wert sind. Üblicherweise kostet eine Nachhilfestunde zwischen zehn und 20 Euro. Damit gehört der Job zu den bestbezahltesten Nebenjobs.

6. Hundesitter / -in

Geld verdienen und gleichzeitig noch Zeit mit deinen Lieblingstieren verbringen, das kannst du mit dem Nebenjob als Hundesitter / -in – vorausgesetzt, dass Hunde deine Lieblingstiere sind. Bei diesem Job können sich Hundeliebhaber den Traum vom eigenen Hund zumindest für ein paar Stunden erfüllen. Als Hundesitter / -in passt du auf das Tier auf, fütterst es und gehst mit ihm spazieren. Meist bekommst du dafür genaue Vorgaben vom Hundebesitzer oder von der Hundebesitzerin. Du kannst so zum Beispiel Berufstätigen ein bisschen Arbeit mit dem Hund abnehmen oder aufpassen, wenn Hundebesitzer / -innen in den Urlaub fahren und das Tier nicht mitnehmen können. Dir sollte auf jeden Fall bewusst sein, dass du an den Tagen, an denen du als Hundesitter /-in arbeitest, viel Zeit für das Tier haben solltest. Die Akquise funktioniert hier ähnlich wie bei der Nachhilfe: fragen im Bekanntenkreis. Auch hier gibt es außerdem Onlineplattformen, bei denen du dich als Hundesitter / -in eintragen kannst.

Hundesitter / -in als Nebenjob von zu Hause

Den richtigen Job finden

Eine weitere Möglichkeit, den perfekten Nebenjob zu finden, ist die Nebenjobbörse des UNICUM Karrierezentrums. Dort findest du Nebenjobs für Schüler /- innen, Studierende und Absolventen / -innen. Die Stellenausschreibungen kommen aus ganz Deutschland, darunter auch einige Jobs, die du ganz bequem von zu Hause erledigen kannst. 

Nebenjobs im UNICUM Karrierezentrum

Im UNICUM Karrierezentrum findest du den Nebenjob, der zu dir passt und der für dich gut erreichbar ist.

  • Vielfältige Stellen
  • Deutschlandweit
  • über Mail neue Angebote erhalten
Mehr Infos »

Nebenjobs im UNICUM Karrierezentrum

Diese Dinge solltest du beachten

Als Nebenjob bezeichnet man einen Job, der zusätzlich zur "normalen" Arbeit ausgeübt wird. Es handelt sich also nicht um deine einzige Einnahmequelle, sondern um einen Zu- oder Nebenverdienst. Es gibt einige Regeln, die du beachten musst, wenn du einen Nebenjob ausübst. 

Zunächst einmal muss das Jobben nebenbei in deinem Arbeitsvertrag erlaubt sein. Deshalb solltest du einen Blick in deinen Vertrag werfen. Oft musst du eine zusätzlich angemeldete Tätigkeit deinem Arbeitgeber oder deiner Arbeitgeberin melden. In jedem Fall darf sich dein Nebenjob nicht auf deine Haupttätigkeit auswirken. Du musst also deiner Hauptarbeit noch uneingeschränkt nachgehen können. Auch thematisch sollten sich die Jobs nicht überschneiden, da sonst eine gewisse Konkurrenz entstehen könnte.

In vielen Nebenjobs von zu Hause arbeitest du nicht für einen Arbeitgeber oder eine Arbeitgeberin, sondern selbstständig. Sowohl neben einem Vollzeitjob als auch im Studium kannst du so freiberuflich arbeiten. Diese Selbstständigkeit musst du zwar beim Finanzamt anmelden, verdienst du mit dem Nebenjob aber unter 450 Euro im Monat, kommen keine zusätzlichen Steuern auf dich zu. Außerdem zahlst du neben deinem Hauptberuf für das zusätzliche Einkommen keine Sozialversicherungsbeiträge, solange deine Krankenkasse deinen Nebenjob auch als Nebenverdienst einstuft.

Solltest du zu anderen Konditionen nebenbei Geld verdienen, muss dir bewusst sein, dass zusätzliche Abzüge, zum Beispiel Steuern, auf dich zukommen. Du solltest dir also gut überlegen, ob es sich finanziell lohnt, mehr als 450 Euro im Nebenjob zu verdienen. 

Nebenbei Geld verdienen

Du fragst dich noch immer, wie du ganz nebenbei Geld verdienen kannst? Bei uns findest du alle Möglichkeiten!

  • Umfragen
  • Apps
  • Girokonten und mehr
Nebenbei Geld verdienen »
Foto: Deagreez/gettyimages

Vorteile eines Nebenjobs von zu Hause

Du fragst dich, warum du dein Zuhause zum Arbeitsplatz machen und nicht lieber nach einem Nebenjob im Restaurant oder Supermarkt Ausschau halten solltest? Das Arbeiten von zu Hause bietet ganz klar viele Vorteile. Zuallererst ersparst du dir den Arbeitsweg. Dadurch hast du mehr Zeit und musst keine Spritkosten oder ein Bahnticket bezahlen. Außerdem kannst du dir bei den meisten Homejobs deine Zeit sehr frei einteilen und bist so auch flexibel, wenn du mal nicht arbeiten kannst. Ein Nebenjob kann außerdem ein guter Ausgleich zu deiner Haupttätigkeit sein, weil du im Nebenjob zum Beispiel kreativ sein kannst.

Alternativen

Nicht nur mit einem Nebenjob kannst du deinen Geldbeutel aufbessern: An einigen Stellen hast du vielleicht noch ungenutzte Potenziale zum Sparen und Geld bekommen.

  • Flohmarkt online: Im Internet gibt es viele Portale, auf denen du Kleidung, Bücher oder auch Computerspiele gebraucht kaufen und verkaufen kannst. So verdienst du mit deinen alten Klamotten noch Geld.
  • Spar-Tipps: Schon bei den alltäglichen Dingen zu Hause kannst du sparen. Trink zum Beispiel mehr Leitungswasser oder bau dir dein eigenes Gemüse an.
  • Clever einkaufen im Supermarkt: Apropos Gemüse: Auch beim Einkaufen gibt es einige Tricks, mit denen du Geld sparst. Schau bei Sonderangeboten immer ganz genau hin und vergiss nie deinen Einkaufszettel.
  • BAföG: Du bist Studierender und hast noch keinen BAföG-Anstrag gestellt? Dann aber schnell, denn hier kann dein Geldbeutel ohne zusätzlichen Aufwand profitieren.
Diese Themen könnten dich auch interessieren
Home-Office: Chance oder Risiko?

Karriere-Risiko Home-Office?

Arbeiten wo und wie man möchte - für viele eine Wunschvorstellung. Durch Home-Office jedoch möglich. Doch dabei gibt es auch einige Risiken.   mehr »
Home Office: Mit diesen 10 Tipps funktioniert's!

Home Office: Die 10 besten Tipps

Sofa statt Schreibtisch, Jeans statt Anzug, mitten in der Nacht statt morgens um acht – für viele ist die Arbeit von zu Hause aus eine traumhafte Vorstellung. Zu Recht? mehr »