Karriere England
God save the Bewerbung – so klappt's mit der Karriere in London & Co. | Foto: Thinkstock/Kurtikam
Autorenbild

17. Jan 2016

Katharina Henrich

Arbeiten im Ausland

Karriere in Großbritannien

Jobchancen im Vereinigten Königreich

Der Arbeitsmarkt in Großbritannien

Großbritannien macht wie viele andere europäische Länder schwere Zeiten durch. Austerity-Britain nennen sie auf der Insel ihr Land, das mit der eisernen Sparpolitik der Regierung und den Auswirkungen der Finanzkrise zu kämpfen hat. Doch die Arbeitslosenquote sinkt derzeit und lag im Februar 2015 bei knapp über 5 Prozent.

So bietet Großbritannien Chancen für Hochschulabsolventen auf der Suche nach Auslandserfahrung. Der Arbeitsmarkt– vor allem in der Hauptstadt London – ist sehr international und die Sprachbarriere ist mit Englisch für die meisten niedrig. Nach einem Studium sind die Aussichten auf eine Stelle gar nicht so düster. Die Arbeitslosenquote von Akademikern liegt bei 4,3 Prozent. 

Die Deutschen seien als Arbeitnehmer beliebt, erklärt ein Banker aus der City, dem Londoner Finanzdistrikt. "Sie liefern 100 Prozent." Das Klischee vom fleißigen, korrekten Deutschen scheint also beim Bemühen um einen Arbeitsplatz nicht gerade hinderlich.

Stellensuche und Bewerbung in Great Britain

"Vor allem wer bereits erste Arbeitserfahrung durch Praktika oder andere Jobs hat, ist bei den Arbeitgebern beliebt", sagt Kate Murray von The Careers Group der University of London. Geschätzt würde auch soziales Engagement. Die Branchen, in denen nach den Daten der Higher Education Statistics Agency die meisten Absolventen eine Anstellung gefunden haben, waren das Gesundheits- und Sozialwesen, der Groß- und Einzelhandel und die Bau- und Wohnungswirtschaft.

"Geisteswissenschaftler haben es im derzeitigen wirtschaftlichen Klima schwerer", sagt Murray. Neben der direkten Bewerbung auf eine Stelle sind sogenannte Graduate Schemes ein üblicher Weg, um beruflich Fuß zu fassen. Hier durchlaufen Hochschulabsolventen für zwei bis drei Jahre gegen angemessene Bezahlung unterschiedliche Stationen im Unternehmen und können dabei teils auch anerkannte fachliche Qualifikationen erwerben.

Graduate Schemes werden vor allem von größeren Unternehmen und Organisationen angeboten. Oft akzeptieren sie dabei Absolventen aller möglichen Fachrichtungen. Wichtig sind gute Noten und erste Arbeitserfahrung. Orientierung bei der Jobsuche gibt die Webseite www.prospects.ac.uk. Stellen für Hochschulabsolventen finden sich besonders in der Zeitung "The Guardian" unter www.guardian.co.uk.

Understatement soll ja angeblich eine geschätzte britische Eigenschaft sein. Das solltest du am besten schnell vergessen! Was hier zählt, ist, sich gut zu verkaufen. Erste Regel fürs Bewerbungsgespräch: viel versprechen und gut präsentieren. Mit selbstbewusstem Auftreten kann man fachliche Mängel schnell mal wettmachen. 

Beachten müssen Deutsche, dass der Lebenslauf hier anders strukturiert wird und Bewerbungsfotos nicht als politisch korrekt gelten. Die Ausgaben dafür könnt ihr euch also sparen.

Weiter studieren

Britische Unis bieten eine Fülle teils sehr spezialisierter Postgraduate-Kurse. Wer weiter studieren will, findet hier bestimmt ein Masterprogramm, das seinem Interesse entspricht. Allerdings ist Studieren im Vereinigten Königreich teuer. Je nach Studiengang, Abschluss und Universität können die Kurse zwischen 1.000 und 20.000 Britische Pfund im Jahr kosten.

Die geisteswissenschaftlichen Fächer gehören dabei in der Regel zu den günstigeren, während Management und besonders Medizin sehr teuer sind. Wichtiger als in Deutschland ist hier, wo studiert wurde. Ein Studium in Cambridge oder Oxford – oft auf Oxbridge verkürzt – ist nach wie vor eine sichere Eintrittskarte für begehrte Jobs im öffentlichen und privaten Sektor.

Aber auch Universitäten wie London, York, Exeter oder die alten schottischen Unis haben einen guten Ruf. Regelmäßig veröffentlichen The Guardian, The Times, The Sunday Times und The Independent Ranglisten zu den einzelnen Studiengängen. Infos gibt?s auf www.findamasters.com und www.findaphd.com
 

Diese Themen könnten dich auch interessieren
Karriere-Tipps für die Benelux-Länder

Karriere in den Benelux-Ländern

Unsere Nachbarländer sind nicht nur eine Urlaubsreise wert – UNICUM Brüssel-Korrespondentin Angelina Gromes verrät, wie es mit den Karriere-Aussichten in der Benelux-Region aussieht. mehr »