Aufgaben von Luftverkehrskaufleuten
Luftverkehrskaufleute übernehmen viele verschiedene Aufgaben am Flughafen | GettyImages/BrianAJack
Autorenbild

24. Aug 2018

Celina Kumpernatz

Berufsbilder

Luftverkehrskaufmann

Berufe am Flughafen

Diese Eigenschaften solltest du als Luftverkehrskaufmann besitzen:

  • Sorgfalt, um alle deine Aufgaben selbständig und gewissenhaft auszuführen
  • Einsatzbereitschaft, wenn es mal hektisch wird oder Probleme auftauchen
  • Flexibilität, wenn du zwischen deinen verschiedenen Aufgaben jonglierst
  • Verschiedene Sprachen, um deine internationalen Kunden beratend zur Seite stehen zu können
  • Kontaktfreundlichkeit, da du täglich mit vielen Menschen zu tun hast
  • Kommunikationsfähigkeit, um auch bei Verhandlungen den richtigen Ton zu treffen
  • Organisationstalent, denn sonst würde der Flughafen im Chaos versinken
  • Durchhaltevermögen, da Schichtdienst keine Seltenheit ist und an den Kräften zehren kann

Neben der beliebten Ausbildung des Flugbegleiters / der Flugbegleiterin nimmt auch das Interesse an der Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann immer mehr zu. Als Luftverkehrskaufmann / -frau planst, kontrollierst und organisierst du sowohl die Beförderung von Passagieren als auch von Fracht. Sie übernehmen aber auch kaufmännische Aufgaben im Verkauf im Frachtraum, in der Passagier- und Flugzeugabfertigung und in den Bereichen Einkauf, Personal, Marketing oder Controlling. Die Aufgaben des Luftverkehrskaufmanns sind daher sehr vielfältig und abwechslungsreich. Langeweile kommt da sicher nicht auf.

Der Ausbildungsablauf des Luftverkehrskaufmanns

Die Ausbildung des Luftverkehrskaufmanns dauert in der Regel drei Jahre, kann aber auch bei besonders gute Noten bzw. beruflichen oder schulischen Vorbildungen auf 2,5 Jahre verkürzt werden. Sie gehört zu den anerkannten dualen Ausbildungsberufen bei Fluggesellschaften und Flughafenbetrieben und wird daher zu dem Ausbildungsbereich Industrie und Handel zugeordnet. Ein Vorteil der dualen Ausbildung ist, dass du deine erworbenen theoretischen Kenntnisse direkt in der Praxis anwenden kannst. Für die Ausbildung des Luftverkehrskaufmanns / der Luftverkehrskauffrau gibt es keine rechtlichen schulischen Voraussetzungen, in der Regel beginnen die meisten Auszubildende ihre Ausbildung jedoch mit einem Realschulabschluss oder einem (Fach-) Abitur. Bevor du mit deiner Ausbildung beginnen kannst, musst du bei der zuständigen Luftsicherheitsbehörde die Durchführung der Zuverlässigkeitsprüfung beantragen und diese bestehen. Gute Kenntnisse in den Schulfächern wie Mathematik, Deutsch, Englisch und Wirtschaft können dir deinen Ausbildungsalltag und auch deinen späteren Berufsalltag erleichtern. Zuständig für die Ausbildungsbetreuung des Luftverkehrskaufmanns / der Luftverkehrsfrau ist die IHK (Industrie- und Handelskammer). In der Berufsschule erwirbst du Kenntnisse in berufsspezifischen Bereichen, z.B. wie Einkaufsprozesse gestaltet oder Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert gesteuert werden. Im Ausbildungsbetrieb dagegen lernst du beispielsweise wie man diverse Angebote einholt, Vertragsverhandlungen vorbereitet, Gespräche mit Lieferanten führt oder auch Aufgaben bezüglich der Personalbeschaffung und  des Personalcontrollings bearbeitet. Auch Vorgaben zur betrieblichen Sicherheit und die Abwehr von äußeren Gefahren werden im Ausbildungsbetrieb genauer unter die Lupe genommen. Ebenfalls lernst du alle Tätigkeiten rund um die Zollabfertigung kennen. Du erhältst also schon während der Ausbildung einen umfassenden Einblick in die Aufgabenfelder, mit denen du später im Berufsalltag zu tun haben wirst und bist damit bestens vorbereitet. 

Über die vielen, verschiedene Aufgabenbereiche hinaus werden auch während der gesamten Ausbildung Kenntnisse, über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

Aufgabenbereiche und Einsatzgebiete des Berufs

Nach der Ausbildung im Beruf angekommen, erwartet dich ein abwechslungsreicher Berufsalltag. Neben vielen kaufmännischen Aufgaben bist du unter anderem für die Beladung verschiedener Flugzeugtypen verantwortlich, du berechnest das Kerosin für den Flug und sorgst dafür, dass alle notwendigen Streckenunterlagen an Ort und Stelle sind. Du veranlasst Reinigungs- und Wartungsarbeiten, leitest die Beschaffung von Treibstoff oder Ersatzteilen in die Wege, stellst die Bordverpflegung zusammen und sprichst dich damit mit deinen Lieferanten oder Speditionen ab. Außerdem stehst du im regen Kontakt mit ausländischen Fluggesellschaften, um Start- und Landezeiten in Absprache festzulegen. Ebenfalls organisierst du die Abläufe am Terminal, die Steuerung von Kundenströmen und hast ein Auge darauf, dass alle Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Auch die Analyse von Marktdaten gehört zu deinen Aufgaben. Dazu werden Marketingstrategien entworfen und neue Konzepte für den Passage- und Frachtverkauf erstellt. Du kannst aber auch direkt im Schalterdienst eingesetzt werden und die Fluggäste und das Gepäck abfertigen. Im Personalbereich bist du dafür verantwortlich, dass die Crew die von dir erstellten Einsatzpläne erhält. Im Bereich des Controllings erstellst du Abrechnungen, wickelst Zahlungen ab oder überprüfst die Wirtschaftlichkeit des Flugbetriebs anhand von verschiedenen Kennzahlen.

Auch die Kundenbetreuung gehört zu den täglichen Aufgaben des Luftverkehrskaufmanns / der Luftverkehrskauffrau. Beratend stehst du den Fluggästen am Schalter zur Verfügung und unterstützt sie bei allen ihren Fragen rund um ihren Flug, z.B. bezüglich Informationen zu ihren Flugdaten oder der Sitzplatzreservierung. Du solltest auf jeden Fall mit guten Englischkenntnissen punkten, um auch die internationalen Gäste betreuen zu können. Auch weitere Fremdsprachen sind hier zu empfehlen, da viele internationale Fluggäste am Flughafen unterwegs sind und beraten werden möchten.  

Luftverkehrskaufleute können nach ihrer Ausbildung bei Fluggesellschaften, in Flughafenbetrieben, bei Luftfrachtspeditionen oder auch Reisebüros arbeiten. Abhängig von deiner Tätigkeit und dem Unternehmen arbeitest du dann entweder in Büros, in Lagerhallen oder auch am Kundenschalter. Arbeitest du bei beispielsweise bei Fluggesellschaften oder in Flughafenbetrieben, solltest du dich darauf einstellen, dass Schichtdienst in diesen Branchen keine Seltenheit ist.

Gehalt des Luftverkehrskaufmanns

Für den Luftverkehrskaufmann / die Luftverkehrskauffrau gelten in einem tariflich gebundenen Ausbildungsbetrieb feste Regelungen für das Ausbildungsgehalt. Tarifverträge können jedoch abhängig vom Bundesland und der Branche variieren. Im ersten Ausbildungsjahr kannst du als Luftverkehrskaufmann bis zu 900 Euro brutto monatlich verdienen, im zweiten Ausbildungsjahr sind es bis zu 950 Euro brutto im Monat, im dritten Ausbildungsjahr kannst du monatlich bis zu 1000 Euro brutto erhalten. Hast du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, findet die Einordnung in eine bestimmte Tarifgruppe statt, die dein Einstiegsgehalt festlegt. Direkt nach der Ausbildung steigst du in der Regel in die unterste Gruppe für Angestellte ein. Dein Einstiegsgehalt wird sich dann zwischen 1600 und 2700 Euro brutto im Monat einpendeln. Hast du über die Jahre mehr Erfahrungen gesammelt und bist fest in deinem Unternehmen integriert, ist es möglich im Monat bis zu 3400 Euro brutto verdienen.

Zusatzqualifikationen und Weiterbildungen

Diverse Zusatzqualifikationen sind auch schon während der Ausbildung hilfreich, z.B. die des Europaassistenten. Auszubildende mit einem mittleren Bildungsabschluss bietet diese Zusatzqualifikation die Möglichkeit, interkulturelle Kompetenzen aufzubauen, die eigenen Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern und zu verbessern sowie sich über die Ausbildung hinaus fachlich weiterzubilden.

Eine weitere Option wäre die Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende, die dich dazu befähigen soll berufliche Aufgabenstellungen auch in anderen Fremdsprachen wie z.B. Englisch bearbeiten zu können. Dies hilft dir vor allem später in deinem Berufsalltag, wenn du an Flughäfen arbeiten solltest.

Wie in vielen Berufen solltest du dich auch nach der Ausbildung als Luftverkehrskaufmann regelmäßig weiterbilden, da man nie auslernt und sich aktuellen Entwicklungen und Trends anpassen muss. Eine Möglichkeit dafür wäre die Weiterbildung zum Fachwirt / zur Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität. Durch diese erhältst du mehr Verantwortung, kannst eine Führungsposition übernehmen und die Chancen auf ein besseres Gehalt erhöhen.

Hast du noch nicht genug vom Lernen, solltest du auf jeden Fall studieren gehen. Durch ein Studium kannst du dich fachlich in diesem Bereich optimal weiterentwickeln. Studiengänge wie beispielsweise Luftverkehrsmanagement, Verkehrsbetriebswirtschaft oder Luft- und Raumfahrttechnik stehen dir hier zur Auswahl.

Mittlerweile ist es auch möglich ein duales Studium für den Luftverkehr in Erwägung zu ziehen. Kombiniert wird hier der Studiengang des Luftverkehrsmanagements mit der Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann / zur Luftverkehrskauffrau. Das duale Studium garantiert dir einen optimalen Berufseinstieg.

Das Berufsbild des Luftverkehrskaufmanns gehört somit zu den spannenden und abwechslungsreichen Berufen, bei dem dir sicherlich nie langweilig werden wird. Zudem gehört der Luftverkehr zu einer zukunftsorientierten Branche, da der Flugverkehr zunehmend wächst. Sehr gute Zukunftsaussichten sind dir damit sicher sowie viele verschiedene Einsatzgebiete und Aufgabenbereiche gewährleistet.

Diese Themen könnten dich auch interessieren
Berufe am Flughafen abseits von Pilot & Co.

Berufe rund um den Flughafen

Auf viele üben Flughäfen eine große Faszination aus. Wäre doch cool, dort in einem Beruf zu arbeiten?! Auch wer nicht das Zeug zum Piloten oder Fluglotsen hat, kann dort eine passende... mehr »