Einstiegsgehalt Informatiker Brutto
Informatiker /-innen können mit einem guten Einstiegsgehalt rechnen. | Foto: Christina Morillo / Pexels
Autor

19. Apr 2022

Anke Capellmann

Gehalt & Finanzen

Einstiegsgehalt: Was junge Informatiker /-innen wissen müssen

Inhaltsverzeichnis

  1. Fakten 
  2. Einstiegsgehalt
  3. Verschiedene Faktoren
  4. Aussichten
  5. Tipps für die Gehaltsverhandlung
  6. Alternativen
  7. FAQ
  8. Überblick
  9. Selbsttest

So viel verdienen Informatiker /-innen als Berufseinsteiger /-innen

Informatiker /-innen sind sehr gefragt. Und der Bereich, in dem sie arbeiten können, ist sehr groß. Er reicht von dem / der gewöhnlichen Softwareentwickler /-in bis hin zum Data Scientist. Als frisch gebackene /-e Informatiker /-in kannst du in den ersten zwei Berufsjahren mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von rund 48.900 Euro brutto rechnen. Das sind monatlich etwa 4.100 Euro brutto.

Aber: Dein Gehalt als Informatiker /-in wird von vielen Faktoren beeinflusst. Zum Beispiel macht es einen Unterschied, ob du einen Bachelor- oder Master-Abschluss hast, in welchem Bundesland du arbeitest und wie groß dein Unternehmen ist. Auch die Branche, in der du tätig bist, kann ausschlaggebend sein – also ob du als Informatiker /-in im Versicherungsbereich oder zum Beispiel in der Unternehmensberatung arbeitest. Das hat der Gehaltsreport für Absolventen 2020/21 von Stepstone ergeben.

Einstiegsgehalt: So hoch kann es sein

Eine grobe Orientierung bekommst du, wenn in einer Stellenausschreibung schon eine Gehaltsangabe gemacht wird. Oft verzichten Arbeitgeber /-innen allerdings darauf und erwarten, dass du in deiner Bewerbung selbst eine Gehaltsvorstellung nennst. Dann solltest du auf jeden Fall informiert darüber sein, was für Einstiegsgehälter in deiner Branche mit deinem Abschluss üblich sind.

Laut Stepstone gibt es das höchste Brutto-Jahresgehalt im Bereich des Fahrzeugbaus und der Fahrzeuglieferung. Dort kannst du durchschnittlich 55.500 Euro verdienen. Wenn du dann noch in Düsseldorf arbeitest (dort sind es je nach Branche 54.300 Euro Brutto-Jahresgehalt), kannst du schon mit einer guten Summe rechnen. 

Verschiedene Faktoren beeinflussen dein Gehalt

Unterschiedliche Faktoren beeinflussen dein Einstiegsgehalt. Wir zeigen dir, welche das sind und wie hoch das durchschnittliche Bruttojahresgehalt in dieser Kategorie ist.

Dein Abschluss

Mit einem Bachelor-Abschluss kannst du in der Informatik mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von rund 45.700 Euro brutto rechnen. Das sind monatlich etwa 3.800 Euro

Wenn du einen Master-Abschluss hast, kannst du sogar mit einem durchschnittlichen Brutto-Gehalt von etwa 51.000 Euro pro Jahr rechnen – also 4.300 Euro brutto pro Monat.

 

Abschluss Gehalt brutto im Jahr
Bachelor-Abschluss 45.700 Euro 
Master-Abschluss 51.000 Euro 

 

Je nachdem, in welcher Branche der Informatik du tätig bist, unterscheidet sich auch dein Einstiegsgehalt.

 

Einstiegsgehalt Informatiker Aufgabenfelder

Deine Berufsgruppe

Wenn du als Informatiker /-in zum Beispiel in der naturwissenschaftlichen Forschung tätig bist, kannst du mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 52.700 Euro brutto rechnen, also etwa 4.400 Euro pro Monat

In der Versicherungsbranche winken dir im Durchschnitt 50.400 Euro pro Jahr, in der reinen IT-Branche hingegen nur 48.400 Euro.

Wenn du im Ingenieurwesen arbeitest, kannst du dich auf 49.600 Euro brutto pro Jahr freuen. In der Unternehmensberatung sind es durchschnittlich wieder 51.000 Euro brutto pro Jahr.

Zu den besonders beliebten Jobs zählen laut Stepstone übrigens Data Scientists (52.800 Euro Brutto-Jahresgehalt), Softwareentwickler /-innen (48.000 Euro Brutto-Jahresgehalt) und IT Consultants (49.900 Euro Brutto-Jahresgehalt).

In diesen Branchen verdienst du am meisten:

 

Branche Gehalt brutto im Jahr
Fahrzeugbau/-zulieferer 55.500 Euro 
Pharmaindustrie 52.200 Euro 
Energie- und Wasserversorgung und Entsorgung 52.000 Euro 
Versicherungen 52.000 Euro 
Finanzdienstleister 51.300 Euro 
Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung und Recht 51.300Euro 
Maschinen- und Anlagenbau 51.100 Euro 
Luft- und Raumfahrt 50.800 Euro 
Banken 50.600 Euro
Wissenschaft und Forschung 49.500 Euro

 

Die Unternehmensgröße

Auch die Größe des Unternehmens spielt eine wichtige Rolle. Je größer es ist, desto besser ist in der Regel auch die Bezahlung

Am besten wirst du bei einem Unternehmen ab 10.000 Mitarbeitern verdienen. Dort kannst du mit durchschnittlich etwa 52.700 Euro brutto im Jahr rechnen. Das sind umgerechnet rund 4.400 Euro im Monat. Bei einem Unternehmen mit 500 bis 1000 Mitarbeitern sind es dann durchschnittlich noch 48.300 Euro pro Jahr. In ganz kleinen Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern kannst du hingegen nur noch durchschnittlich 42.400 Euro brutto im Jahr verdienen. 

 

Mitarbeiterstärke Gehalt brutto im Jahr
ab 10.000 Mitarbeiter  
52.700 Euro
500-1.000 Mitarbeiter 48.300 Euro
bis zu 10 Mitarbeiter 42.400 Euro

Der Ort

Auch der Ort oder die Region, in der du arbeiten wirst, spielt eine Rolle bei deinem Einstiegsgehalt. Am besten verdienen Informatiker /-innen in Düsseldorf. Dort liegt das durchschnittliche Jahresgehalt bei 54.300 Euro brutto. Auf das Bundesland bezogen kannst du in Bayern mit dem höchsten Gehalt rechnen: 52.800 Euro brutto im Durchschnitt. 

Im Nordrhein-Westfalen und in Hessen sind es beispielsweise nur rund 49.400 Euro im Jahr. Beachte außerdem, dass die Bezahlung im ländlichen Raum oft niedriger ist als in Ballungszentren.

Das Geschlecht

Das Geschlecht ist leider immer noch ausschlaggebend für dein Gehalt. Laut Stepstone steigen Männer mit durchschnittlich 49.300 Euro brutto im Jahr ein. Bei Frauen liegt das Gehalt weit darunter. Durchschnittlich bekommen sie am Anfang ihrer Karriere nur ein Brutto-Jahresgehalt von 47.400 Euro. Das sind fast 2.000 Euro Unterschied

 

Geschlecht Gehalt brutto im Jahr
Männlich 49.300 Euro
Weiblich 47.400 Euro

Aussichten

Die Anzahl der offenen Stellen für Informatiker /-innen zeigt, dass sie sehr gefragt sind. Eine Studie des Digitalverbands Bitkom hat ergeben, dass Ende 2020 rund 86.000 Stellen für IT-Experten /-innen frei waren. Außerdem hast du als Informatiker /-in den Vorteil, dass du in fast jeder Branche arbeiten kannst. Das liegt an unserem Zeitalter der Digitalisierung. Und vermutlich werden wir auch nicht mehr undigitaler werden. Das Gegenteil ist der Fall.

Tipps für die Verhandlung deines Einstiegsgehalts

Wenn du Glück hast, wird dir dein /-e potentielle /-r neue /-r Arbeitgeber /-in die Gehaltsfrage schon im Vorstellungsgespräch stellen. Sollte das nicht passieren, kannst du selbst die Initiative ergreifen und am Ende eures Gesprächs das Thema aufgreifen. Frage zum Beispiel nach den Rahmenbedingungen der offenen Stelle. Sollte die Gehaltsfrage erst später auftauchen, ist das auch kein Problem. Diese Tipps solltest du aber in allen Fällen beherzigen, um finanziell das Beste rauszuholen: 

Sei nicht bescheiden!

In deiner Verhandlung geht es um dein Gehalt der nächsten Jahre! Sei also nicht bescheiden, sondern selbstbewusst. Du weißt, was für einen Wert du hast. Das hast du ja auch schon im Bewerbungsgespräch vermittelt. An diese Punkte aus dem Bewerbungsgespräch solltest du während der Gehaltsverhandlung anknüpfen. Aber äußere keine unrealistisch hohen Wünsche. Und ganz wichtig: Bei der Wahrheit bleiben und keine hohen Angebote von der Konkurrenz erfinden. 

Eine Umfrage von Robert Half hat übrigens ergeben, dass 70 Prozent der Arbeitgeber /-innen davon ausgehen, dass sich Bewerber /-innen nicht mit dem ursprünglichen Angebot zufriedengeben. 

Informiere dich genau!

Das A und O bleibt: Sich informieren. Beachte nicht nur die unterschiedlichen Branchen, sondern auch die Unterschiede zwischen den Regionen und der Größe von Unternehmen. Auch deine eigene Berufserfahrung kann eine Rolle spielen.

Es kann auch klug sein, sich über die wirtschaftliche Lage deines zukünftigen Unternehmens zu informieren. Wenn das Unternehmen in den vergangenen Jahren gute Umsätze gemacht hat, kannst du auch bei deinem Gehalt höher ansetzen.

Erwische den passenden Moment!

Es ist eine Gratwanderung, aber dennoch sehr wichtig, denn: Sprichst du dein Gehalt zu früh an, kann der Eindruck entstehen, dass es dir primär um das Geld geht. Sprichst du es zu spät an, könntest du unsicher und schüchtern wirken. Im schlimmsten Fall denken Personalchefs /-innen dann, dass du dich sicherlich ganz einfach mit einem niedrigen Gehalt abspeisen lässt.

Nochmal: Wenn dein /-e zukünftige /-r Arbeitgeber /-in im Vorstellungsgespräch selbst die Initiative ergreift, über das Gehalt zu sprechen, kannst du entspannt aufatmen. Ansonsten solltest du das Thema einleiten, sobald du den Eindruck hast, dass das Unternehmen Interesse an dir hat. Spätestens aber nach Vertragsangebot solltest du mit der Sprache rausrücken. Wenn du deinen Arbeitsvertrag nämlich einmal unterschrieben hast, gibt es so leicht keinen Weg mehr zurück.

Sei konkret!

Natürlich ist es viel einfacher, eine breite Gehaltsspanne zu nennen. Darauf solltest du allerdings verzichten. Sicherlich kannst du dir vorstellen, welche Summe in deinem Arbeitsvertrag steht, wenn du eine Vorstellung zwischen 40.000 und 55.000 nennst, oder? Gehe also lieber mit einer konkreten Zahl ins Gespräch. Und: Setze dir eine Schmerzgrenze. Wenn du nämlich das Gefühl hast, dass du und dein /-e zukünftige /-r Chef /-in nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommt, ziehe die Reißleine. Dadurch ersparst du nicht nur dir viel Zeit, sondern auch deinem Gegenüber.

Einstiegsgehalt Informatiker Kommunikation

Alternativen

Du bist nicht sicher, ob Informatik das richtige für dich ist? Dann haben wir noch ein paar Alternativen für dich:

Ingenieurwissenschaften

Als Ingenieurwissenschaftler /-in brauchst du ein gutes Verständnis für Naturwissenschaften und Technik. Du beschäftigst dich nämlich mit der technischen Umsetzung von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Zu deinen Hauptaufgaben zählt es, die optimalen Lösungen für Produktionsverfahren oder neue Produkte zu finden.

Wirtschaftswissenschaften

Als Wirtschaftswissenschaftler /-in gehören Abläufe und Entscheidungsprozesse zu deinem Arbeitsalltag. Aber auch mit ökonomischen Themen wie Inflation oder Wachstum beschäftigst du dich. Außerdem kannst du dich ganz individuell auf bestimmte Bereiche konzentrieren. Wenn du zum Beispiel im Bachelor erstmal Wirtschaftswissenschaften studierst, kannst dich im Master auch auf Wirtschaftsinformatik spezialisieren. 

Naturwissenschaften

Als Naturwissenschaftler /-in gehören die Phänomene der Natur zu deinen Kernkompetenzen. Biologie, Chemie, Physik und Astronomie gehören dabei auf jeden Fall zu deinen Stärken. Außerdem kannst du als Naturwissenschaftler /-in in der Forschung arbeiten, in der freien Wirtschaft oder auch im Öffentlichen Dienst

FAQs: Häufig gestellte Fragen

Wie viel verdient ein /-e Informatiker /-in im Monat?

Wie viel du als Informatiker /-in im Monat verdienst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es macht zum Beispiel einen Unterschied, ob du in einem kleinen oder großen Unternehmen arbeitest. Auch, in welchem Bundesland du arbeitest. Im Durchschnitt verdienen Informatiker /-innen in den ersten Berufsjahren allerdings etwa 4.100 Euro brutto im Monat.

Wo verdient man am meisten als Informatiker /-in?

Am besten verdienen Informatiker /-innen in Düsseldorf. Dort liegt das durchschnittliche Jahresgehalt bei 54.300 Euro brutto. Auf das Bundesland bezogen kannst du in Bayern mit dem höchsten Gehalt rechnen: 52.800 Euro brutto im Durchschnitt. 

Wie viel verdienen Informatiker /-innen netto?

Als Berufsanfänger /-in verdienst du als Informatiker /-in durchschnittlich etwa 48.900 Euro brutto im Jahr. Wie viel das dann als Netto-Gehalt ist, hängt natürlich von deiner Steuerklasse ab. Als Berufseinsteiger /-in wirst du meistens in der Steuerklasse I sein. Laut des Netto-Gehalt-Rechners von Gehalt.de solltest du also etwa 2.600 Euro netto im Monat verdienen.

Überblick

  • Als junge /-r Informatiker /-in erwarten dich in den ersten zwei Berufsjahren durchschnittlich 48.900 Euro brutto pro Jahr. Das sind monatlich etwa 4.100 Euro brutto.
  • Dein durchschnittliches Gehalt als Informatiker /-in wird von vielen Faktoren beeinflusst: Deinem Abschluss, der Region, der Unternehmensgröße, der Branche und leider immer noch auch von deinem Geschlecht.
  • In der Branche Fahrzeugbau- und Fahrzeugzulieferer kannst du als Informatiker /-in am Anfang deiner Karriere sehr viel verdienen. Das durchschnittliche Gehalt liegt bei 55.500 Euro brutto pro Jahr.
  • Bei deiner Gehaltsverhandlung solltest du immer selbstbewusst sein und dich trauen, eine angemessene Summe zu verlangen. Und: Erwische den richtigen Moment, um dein zukünftiges Gehalt anzusprechen. 

Selbsttest

Noch unsicher? Mach hier den Selbsttest und finde heraus, ob der Beruf als Informatiker /- in zu dir passt!