Berufsmöglichkeiten im Handel
Es gibt viele Möglichkeiten für eine Karriere in der Handelsbranche | Foto: Thinkstock/Jupiterimages
Autorenbild

02. Okt 2013

Ricarda Gruhl

Berufsbilder

Im Überblick: Berufswege in den Handel

Über die Karriereperspektiven in der bedeutenden Branche

Einzelhandel

2,9 Millionen Beschäftigte in Deutschland = drittgrößte Branche
160.000 Auszubildende pro Jahr in über 30 Berufen

 


Online-Einzelhandel

Handelt mit: Waren aller Art, besonders beliebt sind Mode und Unterhaltungselektronik

Perspektive: positiv, der Umsatz im Online-Handel wächst kontinuierlich und im Vergleich zum Offline-Einzelhandel stärker, damit steigen auch die Chancen für Berufseinsteiger

Top-Unternehmen: Amazon, Ebay, Otto, Neckermann, Tchibo

Typischer Einstieg: Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Weitere Ausbildungswege: Amazon bietet Traineeships an, Ebay bildet zu Kaufmann/-frau Bürokommunikation oder Dialogmarketing aus, vielfältigere Ausbildungschancen bieten Unternehmen, die nicht nur online tätig sind, z.B. Otto
 


Textil-Einzelhandel

Handelt mit: Bekleidung, Schuhen, Heimtextilien

Perspektive: durchwachsen, der Textil-Einzelhandel bleibt wirtschaftlich stabil, aber der Online-Handel bedroht zunehmend das Geschäft der Einzelhändler vor Ort, gut ausgebildete Fachkräfte werden dringend gesucht

Top-Unternehmen: Otto-Gruppe, H&M, C&A, Metro-Gruppe, Peek & Cloppenburg

Typischer Einstieg: Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Weitere Ausbildungswege: Verkäufer/-in, Handelsfachwirt/-in, Handelsassistent, Traineeship z.B. bei C&A
 


Lebensmittel-Einzelhandel

Handelt mit: Lebensmitteln aller Art in Discountern, Supermärkten, Kaufhäusern, Bio-Märkten

Perspektive: positiv, die Lebensmittel-Unternehmen liefern sich zwar einen heißen Wettbewerb um Kunden und Marktpositionen und haben mit geringen Gewinnmargen zu kämpfen, aber Berufseinsteiger haben gute Chancen

Top-Unternehmen: Edeka, REWE, METRO Group (real, Galeria Kaufhof), Schwarz-Gruppe (Lidl & Kaufland), Aldi-Gruppe

Typischer Einstieg: Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Weitere Ausbildungswege: Handelsfachwirt/-in (Einzelhandel), Fachverkäufer/-in Lebensmittelhandwerk, Fleischer/-in Verkauf, Verkäufer/-in, Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, Handelsfachwirt Groß- und Außenhandel sowie duale Studiengänge, z.B. Bachelor of Arts im Handel- und Dienstleistungsmanagement oder im internationalen Handelsmanagement
 


Automobil-Einzelhandel

Handelt mit: neuen und gebrauchten Privat- und Nutzkraftfahrzeugen

Perspektive: ungewiss, während der Absatz von Gebrauchtwagen 2011 gesunken ist, wurden mehr Neuwagen verkauft, ob der Trend anhält, ist schwer abzuschätzen

Top-Unternehmen: AVAG Holding, Emil-Frey-Gruppe, Deutsche Automobilhandels-Holding, MAHAG, Weller-Gruppe

Typischer Einstieg: Automobilkaufmann/-frau

Weitere Ausbildungswege: Personaldienstleistungs-Kaufmann/-frau, Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, Bachelor of Arts BWL
 

>> Karriere-Check im Einzelhandel


Groß- und Außenhandel

860 Milliarden Euro Umsatz im Großhandel im Jahr 2011 = zweitstärkster Wirtschaftszweig nach der Industrie in Deutschland, mehr als eine Billion Euro Umsatz im Außenhandel (Import/Export) im Jahr 2011
 


Elektrogroßhandel

Handelt mit: Produktions- und Konsumgütern wie Lichttechnik, Elektrogroß- und –kleingeräten, Antennen, Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Sicherheitstechnik, Werkzeugen etc., sowie dazu gehörigen Dienstleistungen

Perspektive: positiv, denn die Nachfrage nach Produkten des Elektrogroßhandels wird in den nächsten Jahren steigen

Top-Unternehmen: Sonepar, Fegime, Hagemeyer, Unielektro, Deutsche Elektro Gruppe

Typischer Einstieg: Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Weitere Ausbildungswege: duales Studium oder Weiterbildung zum Handelsfachwirt
 


Außenhandel Schifffahrt

Handelt mit: Rohstoffen, Halbwaren (z.B. Farben, Sprengstoffe, pharmazeutische Grundstoffe), Kraftstoffen, Papier-, Kautschuk-, Eisen- und Stahlwaren, Maschinen und Fahrzeugen etc.

Perspektive: vorwiegend positiv, Deutschland ist Exportweltmeister, die Umsätze steigen vor allem beim Export außerhalb der EU, der Erfolg hängt mit der Entwicklung der Weltwirtschaft zusammen

Top-Reedereien: Oldendorff, Lehnkering, Briese, Hapag-Lloyd Container Line, Hamburg Süd

Typischer Einstieg: Schifffahrtskaufmann/-frau,
Weitere Ausbildungswege: Tourismuskaufmann/-frau, Informatikkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen

Weitere Ausbildungswege: Zusatzqualifikationen möglich, zum Beispiel in Gefahrgut-Logistik, Kundenmanagement, Projektmanagement / Studium Business Administration, Logistics Management, Marine Management (alle Bachelor of Science)
 

Diese Themen könnten dich auch interessieren
Berufseinstieg im Einzelhandel: Der Klischee-Check

Karriere-Check im Einzelhandel

Im Einzelhandel arbeiten noch nicht mal zehn Prozent Hochschulabsolventen. Vielleicht aus Angst, ein Leben lang Paletten abzuladen oder Dosenpyramiden zu stapeln? Wird Zeit, mit... mehr »
Die neuen Pioniere im Handel

Die neuen Handels-Pioniere

Sie sind jung, haben Ideen und auch den Mut, sie umzusetzen: Wir stellen Start-ups vor, die selbst Handel betreiben oder Teilbereiche der Branche befeuern. Behaltet sie im Auge – als... mehr »
Der neue Trend im Handel

Das „Ich“ im Produkt

Immer mehr Verbraucher wollen Massenprodukten ihren persönlichen Stempel aufdrücken. Für die Hersteller ist das kein Ärgernis, sondern ein sehr lukrativer Trend. mehr »