Bestbezahlte Ausbildungsberufe
Viele Ausbildungsberufe versprechen lukrative Gehaltsaussichten | GettyImages/Deagreez
Autor

03. Jun 2019

Celina Kumpernatz

Gehalt & Finanzen

Die Top 20 bestbezahlten Ausbildungsberufe 2019

1. Fluglotse / Fluglotsin

Der Beruf der Fluglotsen zählt zu den bestbezahltesten Berufen in Deutschland. Fluglotsen dürfen sich daher über eine besonders lukrative Entlohnung freuen, dafür tragen sie jedoch täglich auch eine hohe Verantwortung, denn du überwachst als Fluglotse den Luftraum. Dabei koordinierst du Start und Landung, um für einen reibungslosen Flugverkehr zu sorgen.

Ausbildungsvergütung:

Für die hohe Verantwortung, die du täglich trägst, wirst du dementsprechend schon in der Ausbildung entlohnt. Im ersten Ausbildungsjahr erhältst du eine Vergütung bis zu 900 Euro brutto, im zweiten Ausbildungsjahr sind es dann schon zwischen 3000 und 4000 Euro brutto, da du von der Simulation in ein richtiges Kontrollzentrum bzw. in einen Tower wechselst. Im letzten Jahr sind es dann sogar 4000 bis 5000 Euro brutto im Monat.

Einstiegsgehalt:

Auch der Berufseinstieg verspricht lukrative Gehaltsaussichten, denn du beginnst deine Karriere als Fluglotse / Fluglotsin mit einem Einstiegsgehalt zwischen 6000 und 8000 Euro brutto im Monat. Zuschläge wie Nachtschichten oder Arbeit an Sonn- und Feiertagen werden noch zusätzlich zu deinem Gehalt berechnet.

Aufstiegschancen:

Da du als Fluglotse immer auf dem aktuellsten Stand bleiben solltest, empfiehlt es sich regelmäßige Lehrgänge und Seminar rund um Themen wie z.B. der Luftsicherheit oder Stressmanagement zu absolvieren. Spitzengehälter in diesem Beruf kannst du beispielsweise in der Position des Supervisors erreichen und monatlich bis zu 10000 Euro brutto verdienen.

2. Fluggerätmechaniker / -in

Als Fluggerätmechaniker (m/w) kannst du deine Leidenschaften zu Flugzeugen und Technik miteinander verbinden und für Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie arbeiten. Nach der Ausbildung bist du ein echter Profi für Sicherheitskontrollen, Instandhaltungen sowie für Reparaturen von Flugkörpern oder einzelner Baugruppen.

Ausbildungsvergütung:

Fluggerätmechaniker dürfen sich schon in der Ausbildung auf eine lukrative Vergütung freuen, denn diese liegt über dem bundesweiten Durchschnitt. Das Ausbildungsgehalt im letzten Ausbildungsjahr liegt bei 1200 Euro brutto monatlich.

Einstiegsgehalt:

Auch der Berufseinstieg verspricht gehaltstechnisch gute Aussichten, denn um die 3100 Euro brutto monatlich kannst du nach der Ausbildung verdienen. Die Gehaltsspanne liegt bei 2400 und 5600 Euro brutto.

Aufstiegschancen:

Wenn dein Wissensdurst nach der Ausbildung noch lange nicht gestillt ist und dich noch bessere Vergütungen anspornen, kannst du beispielsweise die Weiterbildung zum / zur Industriemeister / -in im Bereich Flugzeugbau / Luftfahrttechnik absolvieren. Neben mehr Verantwortung und Führungsaufgaben erwarten dich Gehälter um die 3000 Euro brutto monatlich. Auch die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Luftfahrzeugtechnik bessert deine Gehaltsaussichten bis zu 3600 Euro brutto monatlich auf. Mit mehr Verantwortung und Führungsaufgaben dürfen sich Top-Verdiener im Monat auf Gehälter bis zu 7000 Euro brutto einstellen.

Beruf Fluggerätmechaniker

3. Bankkaufmann / -frau

Der Bankkaufmann / die Bankkauffrau gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Ausbildungsberufen in Deutschland. Zudem solltest du dich für das Thema Finanzen interessieren, denn du beschäftigst dich mit allen Geschäftsbereichen von Kreditinstituten.

Ausbildungsvergütung:

Die Vergütung für die Ausbildung liegt monatlich im ersten Ausbildungsjahr bei 950 Euro brutto, im zweiten Jahr bei bis zu 1000 Euro brutto und im letzten Ausbildungsjahr darf man mit 1070 Euro brutto im Monat rechnen.

Einstiegsgehalt:

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung steigt auch die monatliche Vergütung. Das Einstiegsgehalt kann monatlich zwischen 2500 und 2900 Euro brutto liegen. Wie viel du genau verdienst, ist auch immer von vielen Faktoren abhängig, wie z.B. in welchem Sektor du als Bankkaufmann / -frau arbeitest, welchen Tarifvertrag du erhältst oder welche Aufgabenbereiche du übernimmst.

Aufstiegschancen:

Hast du nach der Ausbildung noch nicht genug und du möchtest die Karriereleiter noch weiter hinauf, dann gibt es für Bankkaufleute viele Weiterbildungsoptionen wie z.B. die Weiterbildung zum (Bank-)Fachwirt. Durch die Weiterbildung kann dein monatliches Gehalt bis zu 3300 Euro brutto ansteigen. Auch ist der Karriereweg vom Azubi bis zum Filialleiter durchaus realistisch, beispielsweise durch die Prüfung als Bankfachwirt/in oder Fachwirt/in für Finanzberatung. Auf diesem Weg erwartet dich eine Vergütung im Monat um die 5000 Euro brutto. Ebenfalls üblich im Bankensektor sind ein 13. und 14. Gehalt, also Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

4. Polizist / -in

Möchtest du für Recht, Ordnung und Sicherheit in der Bevölkerung sorgen, ist die Ausbildung zum / zur Polizist / Polizistin genau die Richtig für dich. Die Ausbildung ist jedoch ziemlich anspruchsvoll, denn du hast jeden Tag mit unterschiedlichen Menschen zu tun, wirst mit hitzigen Diskussionen konfrontiert und musst Konflikte lösen.

Ausbildungsvergütung:

Unterschieden wird das Gehalt von Polizisten nach den verschiedenen Laufbahnen des mittleren oder gehobenen Dienstes. Diese machen sich auch schon während der Ausbildung bemerkbar. Während der Ausbildung erhalten sogenannte Polizeianwärter im letzten Ausbildungsjahr monatlich eine Vergütung bis maximal 1200 Euro brutto.

Einstiegsgehalt:

Bist du im mittleren Dienst bei der Landespolizei tätig, erwartet dich ein Einstiegsgehalt um die 1900 Euro brutto. Im gehobenen Dienst erwartet dich als Polizist / -in zu Beginn deiner Karriere ein Gehalt bei ca. 3300 Euro brutto im Monat. Als Polizist erhältst du zusätzlich Zuzahlungen für Nacht- und Sonntagsarbeit sowie Überstunden und Familienzuschlag.

Aufstiegschancen:

Im gehobenen Dienst kann ein Gehalt bis zu 4400 Euro brutto im Monat erreicht werden, jedoch erst nach einigen Dienstjahren. Möchtest du in eine höhere Laufbahn einsteigen, kann dir dies durch ein Studium gelingen, ein zweimaliger Aufstieg ist hier möglich.

Hast du einen Abschluss in kannst du sogar als Polizist Beamter werden. Bis zu 5500 Euro brutto Monat sind dann denkbar. Noch bessere Aussichten haben dann nur noch die Spitzenbeamten wie z.B. der Präsident des Bundespolizeipräsidiums.

5. Schiffsmechaniker / -in

Schiffsmechaniker sind für alle Aufgaben rund um das Schiff verantwortlich, dazu zählen Bedienung, Wartung und Instandhaltung verschiedenster technischer Anlagen bzw. Maschinen. Sie sind ebenfalls für Wachdienste, die Überwachung der Verstauung und Ladungen an Bord verantwortlich.

Ausbildungsvergütung:

Für ihre handwerklich-technischen und seemännischen Arbeiten an Bord verdienen Schiffsmechaniker im ersten Ausbildungsjahr monatlich bis zu 985 Euro brutto. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt das Gehalt bereits auf bis zu 1230 Euro brutto an.

Einstiegsgehalt:

Hast du deine Ausbildung abgeschlossen, erwartet dich jetzt das Berufsleben und somit eine bessere Entlohnung. In der Regel verdienst du bis zu 2700 Euro brutto im Monat.

Aufstiegschancen:

Schiffsmechaniker können sich zum Wachoffizier weiterbilden lassen und ihr Gehalt auf bis zu 6000 Euro brutto im Monat verbessern.

Beruf Schiffsmechaniker

6. Biologielaborant / -in

Biologielaboranten sind für die Untersuchung von Pflanzen, Tieren und Zellkulturen verantwortlich und gehst mit einem Elektronenmikroskop Viren und Bakterien auf die Spur.  

Ausbildungsvergütung:

Im ersten Ausbildungsjahr beginnst du mit einem monatlichen Gehalt von 897 Euro brutto, im vierten und letzten Ausbildungsjahr steigt es auf bis zu 1070 Euro brutto an.

Einstiegsgehalt:

Das Gehalt von Biologielaboranten ist in der Regel an einen Tarifvertrag angelehnt. Startest du nach deiner Ausbildung ins Berufsleben, beginnst du mit einem Gehalt im Monat bis zu 2700 Euro brutto.

Aufstiegschancen:

Möchtest du deine Karriere weiter ankurbeln, kannst du mit der Weiterbildung zum / zur Labor- oder Biotechniker / -in mit der Fachrichtung Biologie für bessere Gehaltsaussichten sorgen und dein Gehalt auf bis zu 3700 Euro brutto erhöhen.

7. Altenpfleger / -in

Altenpfleger arbeiten hauptsächlich in Seniorenheimen und sind für pflegerische Maßnahmen und die medizinische Versorgung älterer Patienten zuständig. Aber auch der Erwerb von berufsspezifischen Sozialkompetenzen gehört zu deinem Job, da du ebenfalls als Ansprechpartner bei sozialen Angelegenheiten fungierst.

Ausbildungsvergütung:

Du beginnst in deiner Ausbildung mit einer monatlichen Vergütung um die 1040 Euro brutto, diese steigt im zweiten Jahr auf bis zu 1100 Euro brutto und im letzten Ausbildungsjahr bis zu 1200 Euro brutto im Monat.

Einstiegsgehalt:

Nach deiner Ausbildung zum Altenpfleger erhältst du als Berufseinsteiger im Monat bis zu 2640 Euro brutto. Mit mehr Berufserfahrung besteht die Möglichkeit, dass dein Gehalt weiter ansteigt.

Aufstiegschancen:

Im Bereich der Altenpflege werden regelmäßige Fortbildungen empfohlen. Diese können dich beispielsweise dazu befähigen die Leitung eines Wohnbereichs zu übernehmen oder Altenpflegeschüler anzuleiten.

8. Maurer /Maurerin

Arbeitest du in einem Handwerksberuf im Bauwesen beispielsweise als Maurer, erwartet dich während der Maurer Ausbildung und danach ebenfalls eine attraktive Vergütung. Maurer unterstützen bei allen Aufgaben auf einer Baustelle und sind vor allem für die Herstellung, die Isolierung und die Verkleidung des Mauerwerks zuständig.

Ausbildungsvergütung:

Beginnst du die Ausbildung im ersten Jahr noch mit einer Vergütung um die 760 Euro brutto im Monat, erwartet dich im letzten Ausbildungsjahr ein Gehalt bis zu 1400 Euro brutto.

Einstiegsgehalt:

Startet du nach der Ausbildung ins Baugewerbe, erwartet dich monatlich ein Einstiegsgehalt bis zu 2400 Euro brutto.

Aufstiegschancen:

Möchtest du deine Karriere noch weiter ankurbeln, kannst du nach der Ausbildung ein Studium beispielsweise im Studiengang Bauingenieurwesen in Betracht ziehen und dir somit bessere Gehaltsaussichten ermöglichen. Mit einem Studium kann dein Gehalt dann monatlich bei ca. 4000 Euro brutto liegen.

Beruf Maurer

9. Fachinformatiker / -in

Der Beruf der Fachinformatiker gehört nicht nur zu den Berufen mit Zukunft, sondern zählt auch zu den bestbezahltesten Ausbildungsberufen. In dem Beruf fungierst du als Ansprechpartner bei Fragen rund um die Themen Informationstechnologie sowie Errichtung von Betriebssystemen und Netzwerken.

Ausbildungsvergütung:

Das erste Ausbildungsjahr beginnst du monatlich mit einem Verdienst um die 780 Euro brutto, im letzten Ausbildungsjahr verdienst du als Fachinformatiker / -in maximal 990 Euro brutto im Monat.

Einstiegsgehalt:

Mit welchem Einstiegsgehalt du in der Fachinformatik rechnen kannst, hängt von deinem Einsatzgebiet ab. Arbeitest du beispielsweise im Bankgewerbe, liegt das Einstiegsgehalt bei rund 2400 Euro brutto. Bist du dagegen in der Öffentlichen Verwaltung tätig, sind bis zu 2300 Euro brutto im Monat üblich. Arbeitest du im Einzelhandel als Fachinformatiker, erwartet dich ein monatlicher Verdienst bis zu 2200 Euro brutto.

Aufstiegschancen:

Möchtest du dich nach Abschluss deiner Ausbildung weiter auf dem Laufenden halten und weiterbilden, verspricht z.B. ein Studium im Bereich Informatikmanagement bessere Gehaltsaussichten. Als Absolvent des Informatikmanagements sind im Monat Gehälter bis zu 6000 Euro brutto möglich.

10. Investmentfondskaufmann / -frau

Investmentfondskaufleute sind bei Kreditinstituten, Investment- oder Kapitalanlagegesellschaften tätig sowie an der Börse oder im Versicherungsgewerbe. Dort sind sie für die Analyse von Geld-, Kapital- und Wertpapiermärkte verantwortlich.

Ausbildungsvergütung:

Als Investmentfondskaufmann / -frau erwartet dich ein Ausbildungsgehalt im ersten Jahr bis zu 880 Euro brutto im Monat, im letzten Ausbildungsjahr sind es bereits 1000 Euro brutto monatlich.

Einstiegsgehalt:

Nach Abschluss der Ausbildung erwartet Investmentfondskaufleute ein Einstiegsgehalt im privaten und öffentlichen Bankgewerbe bis zu 2400 Euro brutto im Monat. Arbeitest du dagegen im Versicherungsgewerbe erwartet dich ein erstes Gehalt zwischen 2300 und 2500 Euro brutto.

Aufstiegschancen:

Möchtest du eine Karriere vorantreiben, hast du die Möglichkeit dich zum Investment-Fachwirt oder Fondsmanager weiterbilden zu lassen. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall, bis zu 7000 Euro brutto sind dann monatlich möglich.

11. Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Entscheidest du dich für eine Ausbildung zum Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen berätst du Kunden bezüglich Versicherungsfragen und hilfst ihnen bei der Wahl der passenden Versicherung.

Ausbildungsvergütung:

Deine Ausbildung beginnst du mit einer Vergütung um die 900 Euro brutto im Monat, im zweiten Jahr steigt dein Gehalt auf bis zu 960 Euro brutto und im letzten Ausbildungsjahr wirst du mit bis zu 1030 Euro brutto entlohnt.

Einstiegsgehalt:

Nach deiner Ausbildung erwartet dich ein Gehalt im Berufsleben von ca. 2400 Euro brutto im Monat. Arbeitest du zudem im Außendienst, erwarten dich zusätzlich Prämien- und Provisionsmodelle.

Aufstiegschancen:

Nach deinem Berufseinstieg kannst du dich zusätzlich noch z.B. zum Versicherungsbetriebswirt oder zum Betriebswirt für Finanzen und Investment weiterbilden. So besserst du auch deine Gehaltsaussichten auf, denn dann verdienst du im Monat bis zu 4000 Euro brutto.

12. Medientechnologe / -in

Medientechnologen arbeiten in Bereichen wie Druck, Siebdruck oder Druckverarbeitung und sind mit dem Umgang von Druck- und Schneidemaschinen vertraut. Ihre Hauptaufgabe ist es, Bücher, Zeitungen sowie andere Printmedien herzustellen.

Ausbildungsvergütung:

Zu Beginn deiner Ausbildung erhältst du eine monatliche Entlohnung bis zu 880 Euro brutto, im letzten Jahr steigt diese auf bis zu 980 Euro brutto im Monat an.

Einstiegsgehalt:

Mit welchem Einstiegsgehalt du nach deiner Ausbildung rechnen kannst, hängt stark von der jeweiligen Branche sowie dem Tarifvertrag ab. Startest du deine Karriere in der Druckindustrie, verdienst du zu Beginn monatlich bis zu 2300 Euro brutto. Arbeitest du dagegen in der Industrie, die Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitet, erhältst du eine ähnlich hohe Vergütung. In der Metall- und Elektroindustrie verdienst du sogar bis zu 2800 Euro brutto im Monat.

Aufstiegschancen:

Weiterbildungen in diesem Berufsbild verbessern ebenfalls deine Gehaltsaussichten, denn z.B. als technischer Fachwirt oder als Techniker in der Fachrichtung Druck- und Medientechnik kannst du monatlich bis zu 3700 Euro brutto verdienen.

Beruf Medientechnologin

13. Technische /r  Systemplaner / -in und Produktdesigner / -in

Früher noch bekannt unter der Bezeichnung Technischer Zeichner, spricht man heute von dem Beruf des Technischen Produktdesigners bzw. Systemplaners. Neben der Erstellung von technischen Zeichnungen und Plänen bist du auch für den Entwurf von Bauteilen sowie Baugruppen zuständig. Während der Ausbildung spezialisierst du dich bereits auf eine bestimmte Fachrichtung, z.B. auf Maschinen- und Anlagenkonstruktion.

Ausbildungsvergütung:

Im ersten Ausbildungsjahr wirst du mit bis zu 900 Euro brutto im Monat vergütet. Dein Gehalt wächst bis zum letzten Ausbildungsjahr auf bis zu 1070 Euro brutto an.

Einstiegsgehalt:

Für diesen Ausbildungsberuf sind Einstiegsgehälter zwischen 1600 und 2900 Euro brutto im Monat üblich.

Aufstiegschancen:

Hast du nach der Ausbildung noch nicht genug vom Lernen, kannst du ein Studium in z.B. Design & Gestaltung anschließen, das dich nicht nur fachlich weiter ausbildet, sondern dir auch bessere Gehaltsaussichten bis zu 3800 Euro brutto monatlich ermöglicht.

14. Sozialversicherungsfachangestellte / -r

Sozialversicherungsangestellte lernen während ihrer Ausbildung Ansprüche sowie Versichertenverhältnisse zu prüfen und Kunden bei ihrer finanziellen Absicherung zu unterstützen.

Ausbildungsvergütung:

Startest du deine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten erwartet dich im ersten Ausbildungsjahr eine Vergütung um die 1012 Euro brutto im Monat, im zweiten Jahr sind es monatlich schon 1094 Euro brutto und im letzten Ausbildungsjahr sind es 1180 Euro brutto.

Einstiegsgehalt:

Mit welchem Einstiegsgehalt du nach der Ausbildung rechnen kannst, ist von der tariflichen Entgeltgruppe sowie der Branche abhängig, in der du arbeitest. In der Regel verdienst du zwischen 2000 und 2500 Euro brutto. Im Laufe der Zeit steigt es bis zu 3500 Euro brutto an.

Aufstiegschancen:

Entscheidest du dich für eine Weiterbildung zum Betriebswirt für Krankenkassen, wirst du zum Spitzengehälter, denn dann verdienst du bis zu 5800 Euro brutto im Monat.

15. Physiklaborant/ -in

Physiklaboranten beschäftigen sich mit der Wissenschaft und ermitteln dafür hauptsächlich die Eigenschaften und Zusammensetzung von bestimmten Werkstoffen und Systemen. Um das zu erreichen, werden in Forschungslaboratorien physikalische Messungen sowie Versuchsreihen durchgeführt.

Ausbildungsvergütung:

Für deinen Wissensdurst wirst du schon während der Ausbildung entlohnt, dich erwarten nämlich monatlich bis zu 920 Euro brutto. Maximal verdienst du in der Ausbildung im vierten Ausbildungsjahr bis zu 1135 Euro brutto.

Einstiegsgehalt:

Dein Einstiegsgehalt wird davon beeinflusst, ob du im öffentlichen Dienst oder in einem industriellen Betrieb tätig bist, da hier unterschiedliche tarifliche Vorgaben herrschen. In der Regel verdienst du bei deinem Berufseinstieg bis zu 2200 Euro brutto im Monat. Im Öffentlich Dienst hast du generell bessere Gehaltsaussichten.

Aufstiegschancen:

Möchtest du dein Gehalt aufbessern, kannst du dich zu der Weiterbildung zum Techniker entscheiden. Auf diesem Weg hast du die Option eine leitende Position einzunehmen und somit dein Verdienst monatlich bis zu 3000 Euro brutto zu erhöhen.

Beruf Physiklaborantin

16. Mechatroniker / -in

Mit der Ausbildung zum Mechatroniker entscheidest du dich für einen beliebten Ausbildungsberuf in der Metall- und Elektro-Industrie. Nach der Ausbildung bist du fit in Bereichen der Mechanik, der Elektronik sowie der Informatik.

Ausbildungsvergütung:

Du startest als Mechatroniker mit einem monatlichen Azubi-Gehalt im ersten Jahr bis zu 930 Euro brutto. Im letzten Ausbildungsjahr sind es dann schon 1120 Euro brutto im Monat.

Einstiegsgehalt:

Nach Abschluss der Ausbildung beginnst du in der Regel mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2000 und 2900 Euro brutto in der Branche der Mechatronik.

Aufstiegschancen:

Verschiedene Weiterbildungen wie zum staatlichen geprüften Techniker mit der Fachrichtung Mechatronik oder die Weiterbildung zum IHK-Industriemeister mit der Fachrichtung Mechatronik oder Elektronik ermöglichen dir besseren Karriere- und Gehaltsaussichten bis zu 3000 Euro brutto.

17. Verwaltungsfachangestellte / -r

Verwaltungsfachangestellte werden eigentlich überall gebraucht – z.B. in Ämtern, in Krankenhäusern oder Universitäten. Sie fungieren vor allem als Multitalente, denn neben der Organisation des Zahlungsverkehrs und Anträgen, sind sie ebenfalls für Genehmigungen verantwortlich. Dabei haben sie immer alle Gesetze und rechtlichen Vorschriften im Blick.

Ausbildungsvergütung:

Zu Beginn deiner Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter erhältst du eine Vergütung von durchschnittlich 820 Euro brutto monatlich. Im dritten und letzten Ausbildungsgehalt verdienst du im Monat bis zu 920 Euro brutto.

Einstiegsgehalt:

Nach Abschluss deiner Ausbildung richtet sich dein Einstiegsgehalt nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVöD). In dem Berufsbild startest du in der Entgeltgruppe 5 (EG) und erhältst eine Vergütung bis zu 2000 Euro brutto monatlich.

Aufstiegschancen:

Je mehr Berufserfahrung du gesammelt hast, umso stärker steigt dein Gehalt an, denn du steigst in höhere Entgeltgruppen auf. Verwaltungsfachangestellte können bis zur EG 9 aufsteigen und sich somit auf ein Gehalt um die 3500 Euro brutto freuen.

18. Bestatter / -in

Bestattungsfachkräfte übernehmen bei einer Beisetzung alle organisatorischen Angelegenheiten für trauernde Familien und sorgst für einen reibungslosen Ablauf.

Ausbildungsgehalt:

In der Ausbildung erwartet dich im ersten Jahr ein Gehalt bis zu 750 Euro brutto monatlich, im letzten Ausbildungsjahr sind es bis zu 850 Euro brutto.

Einstiegsgehalt:

Das Einstiegsgehalt von Bestatter liegt monatlich zwischen 1900 und 2200 Euro brutto. Über die Jahre mit mehr Berufserfahrung steigt das Gehalt im Monat auf bis zu 3000 Euro brutto an.

Aufstiegschancen:

Mit der Weiterbildung zum Bestattermeister übernimmst du nicht nur mehr Verantwortung, du verbesserst auch deine Gehaltschancen, denn dann verdienst du monatlich bis zu 3700 Euro brutto.

19. Elektroniker / -in

Elektroniker dürfen sich über spannende Aufgaben in vielen verschiedenen Fachrichtungen der Industrie und des Handwerks wie der Automatisierungstechnik oder der Betriebstechnik freuen. Für welche Fachrichtung du dich auch entscheidest, ein gut bezahlter Job erwartet dich auf jeden Fall.  

Ausbildungsvergütung:

Im Vergleich zu anderen handwerklichen Berufen ist das Ausbildungsgehalt von Elektronikern durchschnittlich hoch. Abhängig von dem jeweiligen Fachbereich und Tarifvertrag, dürfen Azubis im Monat mit bis zu 1070 Euro brutto im letzten Ausbildungsjahr rechnen.

Einstiegsgehalt:

Auch nach der Ausbildung ist gehaltstechnisch noch lange nicht Schluss, denn als Elektroniker / -in kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1600 und 2000 Euro brutto rechnen. Über die Jahre mit mehr Berufserfahrung kann das Gehalt monatlich auch noch weiter bis zu 2700 Euro brutto ansteigen.

Aufstiegschancen:

Auch in der Elektronik werden zahlreiche Weiterbildungen angeboten, um die eigene Karriere weiter anzutreiben. Da die Technik auch immer weiter modernisiert und weiterentwickelt wird, bieten sich zusätzliche Qualifikationen an. Auch die Vergütung verbessert sich mit zunehmendem Fachwissen. Eine Möglichkeit wäre z.B. das Erlangen des Meistertitels. Das Gehalt des Elektronikermeisters beginnt bei 2700 Euro brutto im Monat, mit mehr Berufserfahrung steigt es monatlich bis zu 3800 Euro brutto an, da du mit einem Meistertitel auch automatisch in der Entgeltgruppe ansteigst.

Beruf Elektroniker

20. Beamter / Beamtin (Bundesbank)

Beamte dürfen sich bekannterweise auf eine sichere finanzierte Zukunft verlassen. Besonders in Ausbildungsberufen des Bankdienstes hast du als Bundesbankbeamter eine gute Chance auf den beliebten Beamten-Status.

Ausbildungsvergütung:

Als zukünftiger Beamter darfst du dich schon während der Ausbildungszeit über sogenannte Anwärterbezüge freuen. Abhängig von dem jeweiligen Bundesland verdienst du während deiner Ausbildung bereits bis zu 1100 Euro brutto im Monat. Somit gehört dieser Beruf bereits zu den bestbezahlten Ausbildungsberufen.

Einstiegsgehalt:

Hast du die Ausbildung zum Beamten im mittleren Bankdienst erfolgreich absolviert, wirst du in die Besoldungsgruppe A6 eingestuft und erhältst monatlich ein Einstiegsgehalt zwischen 1800 und 2200 Euro brutto. Hast du bereits einige Jahre Berufserfahrungen, steigst du in höhere Gehaltsstufen auf.

Aufstiegschancen:

Mit mehr Berufserfahrung steigt dein Gehalt natürlich weiter an. Möchtest du noch ein Studium anschließen z.B. im Studienfach Internationale Wirtschaft sicherst du dir eine noch bessere finanzielle Verhandlungsgrundlage.

 

HinweisHinweis

Alle Gehaltsangaben dienen als Richtlinie und sind immer von verschiedenen Faktoren wie Berufserfahrungen, Arbeitsort, Branche und Verantwortungsbereich abhängig.

Diese Themen könnten dich auch interessieren
Bestbezahlte Berufe - die Top 20 Jobs

Bestbezahlte Berufe

Nach der Schule ist vor dem Berufsleben: Bei der Wahl des richtigen Jobs für die Zukunft ist die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten von großer Bedeutung. Gerne möchte man einen Beruf... mehr »