Maschinenbauingenieur Ausbildung
Maschinenbauingenieure realisieren Ideen bis zu finalen Produkten | GettyImages/ALotOfPeople
Autor

17. Okt 2019

Celina Kumpernatz

Berufsbilder

Maschinenbauingenieur: von der Idee bis zum fertigen Produkt!

Der Beruf des Maschinenbauingenieurs (m/w) passt zu dir, wenn:

  • du gerne in einem Team arbeitest. 
  • du dich für technische und wirtschaftliche Zusammenhänge begeistern kannst.
  • du kommunikativ auf andere zugehst. 
  • du handwerklich begabt bist.
  • logisches Denken und eine gute Auffassungsgabe zu deinen Skills gehören. 
  • du mit deinem Planungstalent überzeugen kannst.
  • du eine ausgeprägte Reisebereitschaft besitzt. 
  • du Fremdsprachenkenntnisse, wie z.B. Englisch, vorweisen kannst. 
  • du bereits mit EDV-Kenntnissen punkten kannst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Ausbildung
  2. Aufgaben
  3. Einsatzgebiete
  4. Gehalt
  5. Weiterbildungen
  6. Berufsaussichten
  7. Alternative Berufe
  8. Überblick

Die Ausbildung zum Maschinenbauingenieur/ -in – Ablauf und Voraussetzungen

Als Maschinenbauingenieur/ -in betreust du den kompletten Prozess von der ersten Idee zur Entwicklung, zur Konstruktion bis hin zur finalen Fertigung von Maschinen, Anlagen oder Geräten. Um die Realisierung voranzutreiben und zu betreuen, entwirfst du Konzepte, die den gesamten Planungsprozess dokumentieren. 

Um Maschinenbauingenieur/ -in werden zu können, absolvierst du ein duales Studium Maschinenbau oder reguläres Maschiennbau-Studium. Die Voraussetzung dafür ist eine Hochschulzugangsberechtigung, also das Abitur. Viele verschiedene Universitäten bzw. Fachhochschulen bieten diesen Studiengang an, die verschiedenen Hochschulen   unterscheiden sich hauptsächlich durch verschiedene Schwerpunkte bzw. Spezialisierungen. Du hast in diesem Studiengang sowohl die Möglichkeit dich für einen Bachelor- als auch für einen Masterabschluss zu entscheiden. 

Während deines Grundstudiums zum Maschinenbauingenieur / zur Maschinenbauingenieurin werden allgemeine natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen vermittelt, die eher methoden- und verfahrensorientiert sind. Zusätzlich sind verschiedene Schwerpunkte wählbar, die inhaltlich eher anwendungs- und produktorientiert gestaltet sind. Für alle Fächer während deines Studiums solltest du keine Angst vor Zahlen haben, denn während dieser Zeit stehen naturwissenschaftliche und technische Fächer wie Physik, Mathematik, Elektrotechnik oder Informatik auf deinem Stundenplan. 

Voraussetzungen 

Die Universitäten und Fachhochschulen setzen für das Studium verschiedene Qualifikationen voraus, wie z.B. einen bestimmten Abiturdurchschnitt, Praktika vor dem Studienbeginn oder die Absolvierung eines Vorbereitungskurses. Auch während deines Studiums sammelst du durch Praktika erste Berufserfahrung und erhältst Einblicke in deinen späteren Berufsalltag. 

Der Vorteil eines dualen Studiums ist, dass du schon während des Studiums relevante Praxiserfahrung sammeln kannst. Nach dem Abschluss entscheiden sich viele Ingenieure zusätzlich für eine Promotion, um einen Doktortitel zu erwerben. Denn dieser ermöglicht Führungs- und Managementpositionen sowie bessere Gehaltsaussichten. Ebenso erhöht ein  Doktortitel deine späteren Einstiegschancen. 

Spezialisierungsmöglichkeiten

Im Maschinenbauingenieurwesen ist es üblich, sich auf einen bestimmten Bereich zu spezialisieren. Während deines Studiums solltest du dir daher bereits überlegen, welcher Bereich dich am meisten begeistert und welcher dir besonders gut liegt. Fahrzeugtechnik, Medizintechnik, Mechatronik oder auch Umwelttechnik – du hast die Qual der Wahl

Diese Aufgaben erwarten Maschinenbauingenieure 

Welche Aufgaben auf dich in deinem Berufsalltag als Maschinenbauingenieur/ -in zukommen, ist davon abhängig, für welchen Spezialisierungsbereich du dich im Studium entschieden hast. 

Entweder kümmerst du dich um die Entwicklung, die Konstruktion oder die Produktion der Maschinen, in manchen Unternehmen bist du sogar für alle drei Schritte zuständig. Zudem gehören zu deinen Aufgabenbereichen ebenfalls die Forschung, der Entwurf und das Design der jeweiligen Maschine. 

Eine typischer Entwicklungsprozess für eine neue Maschine beginnt mit der Erstellung eines Konstruktionskonzepts. In diesem legst du Werkstoffe, Komponenten sowie anfallende Kosten fest. Im Anschluss folgt die Fertigung eines ersten Prototyps, um zu überprüfen, ob das anvisierte Konzept auch in die Realität umzusetzen ist. Erst dann folgt die tatsächliche Produktion der neuen Maschine zusammen mit deinen Kollegen. 

Als Maschinenbauingenieur verbringst du einen Großteil deiner Arbeitszeit im Büro und unterstützt mit deinem Fachwissen alle Schritte einer neuen Anlagenentwicklung. Mit der richtigen Spezialisierung bist du bei wichtigen Produktionsprozessen vor Ort in der Werkstatt dabei und überprüfst die Abläufe. Auch die Spezialisierung auf den Vertrieb und die Vermarktung ist bereits im Studium möglich, um durch gute Kommunikation und Verkaufsskills die neue Maschine an mögliche Kunden zu bringen. 

Maschinenbauingenieure sind jedoch nicht nur für die Produktion neuer Maschinen zuständig, sondern kümmern sich auch um die Weiterentwicklung, Qualitätssicherung oder Optimierung bereits existierender Maschinen, die instandgehalten werden oder an neue Technologien oder Innovationen angepasst werden müssen. Die Geräte und Maschinen, die du entwickelst bzw. optimierst, reichen von kleineren elektronischen Geräten, wie etwa Haartrockner, hin zu komplexen Produktionsanlagen, wie beispielsweise Schiffsmotoren oder Fahrzeugtechnik.  

Maschinenbauingenieure arbeiten bei verschiedenen Projekten häufig mit anderen Teams interdisziplinär zusammen. Auch internationale Einsätze in diesem Job sind nicht ungewöhnlich und setzen eine hohe Reisebereitschaft sowie gute Englischkenntnisse voraus. 

Während deines Berufsalltags arbeitest du mit immer neuen Technologien. Du solltest also in Gebieten der technischen Informatik fit sein, wie beispielsweise dem Entwicklungsprogramm CAD (Computer-Aided Design, also rechnerunterstütztes Konstruieren), in der Robotik oder der Mikrosystemtechnik.

Maschinenbauingenieur Spezialisierung

Die Einsatzgebiete des Berufs

Maschinenbauingenieure können grundsätzlich in vielen verschiedenen Gebieten eingesetzt werden, trotzdem sind sie vermehrt in der Industrie bei mittelständischen Unternehmen zu finden. Auch Großkonzerne der Luft- und Raumfahrt oder der Automobilindustrie benötigen die Unterstützung von Maschinenbauingenieuren. Du kannst aber auch in anderen Bereichen tätig werden, wie z.B. an Hochschulen in der Forschung und Entwicklung, in Ingenieurbüros, die ebenfalls technische Anlagen bei ihrer Arbeit benötigen oder bei Start-ups, die du bezüglich Innovationen und Robotik berätst. 

Die Gehaltsaussichten

Ausbildungsvergütung

Während deines Studiums zum Maschinenbauingenieur / zur Maschinenbauingenieurin erhältst du keine finanzielle Vergütung. Du musst sogar für Kosten, wie z.B. den halbjährigen Sozialbeitrag, selbst aufkommen.

Einstiegsgehalt

Nach erfolgreichem Abschluss deines Studiums erwartet dich dein erstes Gehalt. Als Einstiegsgehalt erwarten dich monatlich um die 3000 Euro brutto. Wie hoch dein Gehalt jedoch genau ausfällt, ist immer von verschiedenen Faktoren, wie z.B. Branche, Region oder Unternehmensgröße, abhängig. Mit einigen Jahren Berufserfahrung sind Spitzengehälter ab 6000 Euro brutto im Monat denkbar. 

Besondere Leistungen  

Da Ingenieurberufe allgemein lukrative Gehaltsaussichten versprechen, gehört auch das Berufsbild des Maschinenbauingenieurs / der Maschinenbauingenieurin zu den bestbezahlten Berufen

Weiterbildungen

Da der berufliche Alltag der Maschinenbauingenieure von technischen und technologischen Veränderungen beeinflusst wird, sind regelmäßige Weiterbildungen unverzichtbar. 

Schulungen in CAD-Programmen, der Automatisierungstechnik oder der Robotik ermöglichen dir in deinem Beruf immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Auch das Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge ist unverzichtbar für den Beruf, daher bietet es sich an, wirtschaftswissenschaftliche Schulungen oder Seminare zu besuchen, um auch in diesen Bereichen bestens vorbereitet zu sein. 

Berufsaussichten im Maschinenbau 

Mit dem Beruf des Maschinenbauingenieurs / der Maschinenbauingenieurin hast du nach der Spezialisierung auf einen bestimmten Bereich gute Aussichten auf einen attraktiven Arbeitsplatz. Denn die Maschinenbauindustrie boomt und ein Ende des Trends ist nicht in Sicht. Nicht ungewöhnlich ist z.B., dass du von der Universität direkt von Unternehmen abgeworben wirst, da in dem Bereich aktuell ein Fachkräftemangel herrscht. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten erwarten dich daher gute Aussichten auf einen gesicherten Arbeitsplatz. Ebenfalls kommt Maschinenbauingenieuren zugute, dass in der heutigen Zeit der Bedarf des Einsatzes von Maschinen zunehmend nachgefragt und immer relevanter für die Industrie wird. 

Alternative Berufe

Vertriebsingenieur / -in

Vertriebsingenieure kommen zum Einsatz, um technische Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, dabei fungieren sie als Experten für Maschinen und Anlagen. Dabei gehen Vertriebsingenieure auf die individuellen Wünsche ihrer Kunden ein und überzeugen sie mit ihrem technischen sowie wirtschaftlichen Wissen. 

Prüfingenieur / -in 

Bist du als Prüfingenieur / -in tätig, bist du für die Überprüfung und Kontrolle von beispielsweise Aufzügen, Windanlagen oder Freizeitparks zuständig und vergibst danach eine HU-Prüfplakette. Interessierst du dich für Technik, ist das der richtige Job für dich. 

Mechatroniker /-in

Der beliebte Ausbildungsberuf des Mechatronikers beschäftigt sich in der Metall- und Elektro-Industrie mit dem Bauen von Systemen, die aus verschiedenen Bauteilen zusammengesetzt werden, wie z.B. ein Fahrzeug mit Elektroantrieb. Um dies realisieren zu können, entwickeln sie die notwendigen Schaltpläne und Konstruktionszeichnungen. 

Überblick: Die wichtigsten Infos zum Beruf des Maschinenbauingenieurs (m/w):

  • Du absolvierst ein Studium im Maschinenbauingenieurwesen.
  • Während deines Studiums entscheidest du dich für eine Spezialisierung
  • Der Job verspricht lukrative Gehaltsaussichten.
  • Weiterbildungen sind für diesen Beruf unverzichtbar. 
  • In der Branche des Maschinenbaus herrscht ein großer Fachkräftemangel, dies ermöglicht dir einen gesicherten Arbeitsplatz
Diese Themen könnten dich auch interessieren
Bestbezahlte Berufe 2021 - die Top 24 Jobs

Bestbezahlte Berufe 2021

Nach der Schule ist vor dem Berufsleben: Bei der Wahl des richtigen Jobs für die Zukunft ist die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten von großer Bedeutung. Gerne möchte man einen Beruf... mehr »