Supply Chain Manager – Aufgaben, Voraussetzungen und Aussichten

Celina Kumpernatz - 28.03.2019

Supply Chain Manager –Jobinfos

Supply Chain Manager koordinieren mehrere Arbeits- und Produktionsprozesse gleichzeitig | GettyImages/dusanpetkovic

Der Beruf des Supply Chain Managers (m/w) passt zu dir, wenn:

  • du dich flexibel in neuen Situationen zurecht findest.
  • du ein echtes Organisationstalent bist.
  • dich Zahlen nicht in die Flucht schlagen.
  • du verschiedene Prozesse im Blick behalten und koordinieren kannst.
  • du verantwortungsbewusst arbeitest.
  • du eine Führungsposition anstrebst.
  • du dir analytisch Lösungswege erschließen kannst.
  • du mit Verhandlungsgeschick und Kommunikationstalent überzeugen kannst.

Supply Chain Manager /-in

Stelleanzeigen und Jobs suchen

Passende Stellenanzeigen

Der Beruf des /-r Supply Chain Managers /-in interessiert dich und du suchst nach passenden Jobs? Im UNICUM Karrierezentrum findest du viele offene Stellen, um in deinen Traumberuf zu starten. 

Offene Stellen finden

Aufgaben eines Supply Chain Managers

Supply Chain (Lieferkette) Manager sind dafür verantwortlich, dass ein reibungsloser Ablauf der Wertschöpfungskette eines Unternehmens ermöglicht wird. Der Beruf beinhaltet drei verschiedene Dimensionen: die Koordination des Warenflusses und des Informationsflusses sowie des Geldstroms zu den Lieferanten sowie den Endkunden des Unternehmens. Als Supply Chain Manager begleitest du also alle Stationen der gesamten Lieferkette eines Produktes. Dazu zählen Aufgaben wie die Beschaffung von Rohmaterialien oder wichtigen Komponenten, die für die Produktion benötigt werden. Ebenso betreust du den gesamten Logistik-Prozess sowie den Transport zu den Endkunden. Du beschäftigst dich also nicht nur mit unternehmensinternen Prozessen, sondern auch mit den vor- und nachgelagerten Produktionsketten. Während des gesamten Ablaufs stehst du in Kontakt mit verschiedenen Partnern, wie Lieferanten, Dienstleistern oder Kunden, und fungierst als Ansprechpartner für alle wichtigen Fragen oder Probleme. Für Produkte deines Unternehmens überprüfst du zudem regelmäßig die Lagerbestände, führst Vertragsverhandlungen mit Kunden und Lieferanten, sorgst für eine Qualitätssicherung und behältst dabei immer die Optimierung des Warenstroms im Blick.

Ziele des Supply Chain Managements

Das Ziel, das du als Supply Chain Manager / Managerin verfolgst, umfasst die Optimierung des Material-, Informations- und Geldflusses, damit Kosten während des Ablaufs der Wertschöpfungskette minimiert werden können und alle wichtigen Termine fristgerecht eingehalten werden. Nur so kann ein erfolgreicher Ablauf aller wichtigen Stationen in der Lieferkette gewährleistet werden. Ein reibungsloser Ablauf soll zudem dafür sorgen, dass langfristig Kunden- und Lieferantenbeziehungen entstehen und gefestigt werden. Die Globalisierung und die Öffnung der Märkte erzeugt neue Herausforderung für Unternehmen: Damit sie auf dem internationalen Markt wettbewerbsfähig bleiben, müssen sie für ein Customizing ihrer Produkte sorgen, sie müssen also ihre Angebote an die Wünsche der Kunden anzupassen. Darüber hinaus müssen Unternehmen außerdem für flexible Lieferzeiten sorgen. Dabei analysierst du alle Abläufe und erstellst ein Reporting für die Geschäftsleitung, um über deine Kostenoptimierungen zu informieren.

So wirst du Supply Chain Manager – Einstiegsvoraussetzungen und Kompetenzen

Mit dem Job des Supply Chain Managers entscheidest du dich für einen Beruf mit Zukunft. Möchtest du deine Karriere als Supply Chain Manager /-in beginnen, schaffst du den Einstieg in den Beruf mit einer akademischen Ausbildung. In der Regel schließt man ein Studium im Bereich der Wirtschaftswissenschaften oder des Wirtschaftsingenieurwesens ab. Auch mit Studiengängen wie Wirtschaftsmathematik oder Logistik kannst du als Supply Chain Manager in der Berufswelt durchstarten. Mit einem dualen Studium in dem Bereich erlangst du schon während des Studiums wichtige praktische Erfahrungen. Denn in diesem Beruf ist es besonders wichtig, schon frühzeitig Berufserfahrung zu sammeln und Verantwortung für verschiedene Projekte zu übernehmen. Mit einem Trainee Programm nach deinem Studienabschluss wirst du optimal auf den Beruf des Supply Chain Managers vorbereitet und wirst bei deinen ersten Praxiserfahrungen unterstützend begleitet.

Hast du dich nicht für ein Studium entschieden, sondern z.B. eine Berufsausbildung als Kaufmann / -frau für Spedition und Logistikdienstleistungen oder eine Ausbildung in einem ähnlichen Bereich absolviert, besteht auch die Möglichkeit mit dieser eine Karriere als Supply Chain Manager zu beginnen. Durch aufbauende Berufserfahrungen erlangst du alle notwendigen Fähigkeiten, die du für diesen Beruf benötigst. Unterschiede ergeben sich meistens nur bezüglich des Gehalts im Vergleich zu Hochschulabsolventen.

Hast du bereits Erfahrungen im Supply Chain Management gesammelt oder beginnst mit einem Trainee Programm, erlangst du auf diesem Weg direkt wichtige Kompetenzen, die du unbedingt vorweisen solltest. Du lernst alle wichtigen Prozesse des Warenflusses zu verstehen und danach zu streben, alle Abläufe zu optimieren. Deine analytische Denkweise ermöglicht es dir, alle Prozesse gleichzeitig im Blick zu behalten und bearbeiten zu können. Mit der Verantwortung geht auch ein gewisser Druck einher. Mit Hilfe deines Organisationstalentes hältst du verschiedenen Prozesse fest im Blick. Während deiner Arbeit hast du ebenso einen Überblick über alle möglichen Probleme oder Störungen der einzelnen Prozesse, die du stetig versuchst zu verbessern, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Hierfür solltest du dir eine strategische und vorausschauende Arbeitsweise aneignen.  

Um den Überblick über alle Prozesse zu behalten, helfen dir in deinem Arbeitsalltag EDV-Programme wie z.B. Excel und SAP-Lösungen (Softwareprogramme zur Abwicklung von Geschäftsprozessen). Auch verschiedene Fremdsprachenkenntnisse solltest du vorweisen können, denn die Wertschöpfungskette vieler Unternehmen erstreckt sich über die ganze Welt und bedient den internationalen Markt. Auf diesem Weg kann eine bessere Kommunikation zu und zwischen den verschiedenen Akteuren ermöglicht werden. Denn die Kommunikationsstärke ist eine weitere wichtige Kompetenz, die du als Supply Chain Manager entwickeln solltest. Ohne die richtige Kommunikation zwischen den Akteuren, die an dem Prozess beteiligt sind, kann es schnell zu Störungen in der Lieferkette kommen. Dabei helfen vor allem Fremdsprachenkenntnisse – wie z.B. Englisch. Du pflegst also nicht nur regelmäßigen Kontakt zu deinen Mitarbeitern und Lieferanten, sondern auch zu deinen Kunden. Während dieser Abläufe entwickelst du echte Führungsqualitäten, denn du übernimmst die Verantwortung, verteilst und koordinierst alle wichtigen Aufgaben in deinem Team.

Auf einen Blick: Berufsbild Supply Chain Manager

  •  Du beschäftigst dich mit internationalen Märkten.
  • Du kommunizierst mit Lieferanten über Rohstoffe.
  • Du minimierst Kosten.
  • Du bist der Ansprechpartner bei allen Störungen.
  • Du pflegst den Kontakt zu Lieferanten und Kunden.
  • Du überwachst den Transport der Produkte.
  • Du sorgst dafür, dass die Produkte logistisch ihr Ziel erreichen.
  • Du koordinierst den Informations- und Warenfluss.

Die Gehaltsaussichten als Berufseinsteiger und Fachkraft

Durch den verantwortungsvollen Aufgabenbereich als Supply Chain Manager darfst du dich auf ein ordentliches Gehalt im gehobenen Bereich freuen, denn deine Arbeit wird belohnt. Dein Einstiegsgehalt liegt im Monat zwischen 2300 bis 4000 Euro brutto. Mit mehr Berufserfahrung darfst du über die Jahre auch mit einem höheren Gehalt rechnen. Spitzenverdiener verdienen monatlich bis zu 8000 Euro brutto. Die Gehaltsspanne ist demnach sehr groß, denn dein Gehalt wird immer von verschiedenen Faktoren beeinflusst, beispielsweise der Größe deines Unternehmens, welchen akademischen Abschluss du besitzt oder von deinem Arbeitsort. Im Beruf des Supply Chain Managers ist vor allem deine Berufserfahrung entscheidend, um ein höheres Gehalt verlangen zu können. Spezialisierst du dich auf einen bestimmten Bereich oder eine Branche, kannst du als echter Experte in deinem Fachgebiet ein höheres Gehalt erwarten. Auch deine Qualifikation hat einen Einfluss auf deine Gehaltsaussichten. Beginnst du deine Karriere als Supply Chain Manager beispielsweise mit einem Bachelor-Studium erwarten dich in der Regel bis zu 3500 Euro brutto im Monat. Mit einem Master-Abschluss verdienst du als Supply Chain Manager monatlich zwischen 4500 und 5600 Euro brutto.

In diesen Branchen verdienst du am meisten

Auch die Branche, in der du arbeitest, hat einen Effekt auf deine Gehaltshöhe. Arbeitest du als Supply Chain Manager in der Unternehmensberatung im Bereich Recht und Wirtschaftsprüfung darfst du dich auf ein besonders lukratives Gehalt freuen. In Jobs in der Automobil-Branche (bis zu 3056 Euro brutto/Monat), der Konsumgüter-Branche (bis zu 3324 Euro brutto/Monat) sowie im Maschinenbau (bis zu 3906 Euro brutto/Monat) hast du die besten Chancen im Supply Chain Management die höchsten Gehälter zu erhalten.

Alternative Berufe

Falls du dich über ähnliche Berufe infirmieren möchtest – diese hier könnten auch interessant für dich sein. 

Berufe mit höchsten Einstiegsgehältern 2021

Das sind die bestbezahlten Berufe 2024

Nach der Schule ist vor dem Berufsleben: Bei der Wahl des richtigen Jobs ist die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten von großer Bedeutung. Gerne möchte man einen Beruf wählen, bei dem man in der Zukunft auf gute Gehaltsaussichten hoffen kann. Wir stellen dir hier die Top-25-Berufe mit den höchsten Einstiegsgehältern vor.

Jetzt lesen
Test Vertriebsbranche

Vertriebler: dann bist du für den Außendienst geeignet!

Über Vertriebler kursieren viele Behauptungen: Sie seien unnachgiebig, dynamisch, gute Netzwerker, geschickt im Umgang mit anderen Menschen und glänzende Rhetoriker. Und ganz wichtig: Ein richtiger Vertriebler akzeptiert generell kein Nein. Alles Stereotype? Nicht wirklich! Vieles davon trifft tatsächlich zu und viele dieser Eigenschaften sind es auch, die einen guten Vertriebler ausmachen. Wir stellen dir die Voraussetzungen vor, die du als Vertriebler mitbringen solltest.

Jetzt lesen
Schnittstelle Wirtschaft und Technik

Berufsfeld für Ingenieure: Technischer Vertrieb

Das Image des Klinkenputzers hat mit moderner Vertriebsarbeit nichts mehr zu tun. Stattdessen wartet auf Ingenieure im technischen Vertrieb ein spannender Aufgabenmix an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik.

Jetzt lesen

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 1