Fachinformatiker Ausbildung Computer
Als Fachinformatiker /-in bist du Experte für neueste Technologien und Entwicklungen. | Foto:Deagreez /Gettyimages
Autor

28. Apr 2020

Hannah Dautzenberg

Berufsbilder

Fachinformatiker Ausbildung: Alle Infos zur Ausbildung

Der Beruf des /-r Informatikers /-in passt zu dir, wenn...

  • du gerne mit Menschen in Kontakt bist.
  • Planen und Organisieren zu deinen Hobbys zählt. 
  • du gerne programmierst. 
  • du in Teamarbeit nach Lösungen suchen möchtest. 
  • es dir leicht fällt, Kunden /-innen und Kollegen /-innen deine Ideen zu erklären. 
  • du verantwortungsvoll und selbstständig handelst. 
  • du emphatisch bist und dich gut in andere hineinversetzen kannst. 

Inhaltsverzeichnis

  1. Ausbildung
  2. Unterschied Anwendungsentwicklung und Systemintegration 
  3. Aufgaben
  4. Einsatzgebiete
  5. Gehalt
  6. Weiterbildung
  7. Berufsaussichten
  8. Alternative Berufe
  9. Überblick

Ausbildung zum /-r Fachinformatiker /-in

Als Voraussetzung zum Start der Ausbildung zum /-r Informatiker /-in benötigst du einen Schulabschluss. Die meisten Ausbildungsbetriebebevorzugen mindestens einen Realschulabschluss. Dennoch gibt es keinen Grund mit einem geringeren Abschluss die Bewerbung infrage zu stellen. Die Suche dauert vielleicht länger, aber einen Platz wirst du dennoch finden. Die Ausbildung teilt sich in Schulblöcke an der Berufsschule und praktische Abschnitte im jeweiligen Betrieb ein. 

Deine Lehre dauert in der Regel drei Jahre. Abhängig von dem Betrieb, in dem du deine Ausbildung absolvierst, können auch dreieinhalb Jahre vertraglich festgehalten sein. Unabhängig davon gibt es aber immer die Möglichkeit einer Ausbildungsverkürzung. Diese Verkürzung ist aber abhängig von den Kriterien der Gesetzeslage, die du erfüllen musst. Du kannst die Verkürzungsmaßnahmen sowohl vor als auch während der Ausbildung festlegen. 

Um frühzeitig eine Ausbildungsverkürzung zu ermöglichen, gibt es verschiedene Begründungen. Lehrlinge, die schon eine ähnliche Ausbildung begonnen haben oder Berufserfahrung anderweitig sammeln konnten, können über eine Verkürzung mit ihrem Arbeitgeber verhandeln. Ob dies letztlich umgesetzt wird, liegt im Ermessen des /-r Ausbilders /-in. 

Ähnlich sehen die Regularien für eine Verkürzung während der Ausbildung aus. Die Möglichkeit dazu besteht erst in der Mitte der Ausbildungszeit nach der Zwischenprüfung. Bei überdurchschnittlicher Leistung kannst du einen Antrag auf Ausbildungsverkürzung stellen. Stimmen dein Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule zu, ist die Verkürzung genehmigt. 

Trotz allen Möglichkeiten der Verkürzung gibt es aber auch Mindestausbildungszeiten. Bei drei Jahren Regeldauer liegt die maximale Verkürzung bei eineinhalb Jahren. Sollte deine reguläre Ausbildungsdauer bei dreieinhalb Jahren liegen, beträgt die Mindestausbildungszeit zwei Jahre. 

Unterschied Anwendungsentwicklung und Systemintegration

Im Bereich der Fachinformatik gibt es zwei verschiedene Vertiefungsbereiche. Es wird unterschieden zwischen den Fachinformatikern /-innen für Anwendungsentwicklung und den Fachinformatikern /-innen für Systemintegration. Abhängig von deinem Ausbildungsbetrieb musst du dich spätestens nach Beenden des zweiten Lehrjahres für einen Fachbereich entscheiden. 

Als Fachinformatiker /-in für Anwendungsentwicklung gehört das Programmieren und Konzipieren von Software zu deinem Arbeitsalltag. Ebenso sind Tests und Anpassungen von Anwendungen deine täglichen Arbeitsinhalte. Dazu entwickelst du verschiedene Bedienoberflächen nach den individuellen Wünschen der jeweiligen Kunden /-innen. 

Im Bereich der Systemintegration sorgst du vor allem dafür, dass die IT im Unternehmen problemlos läuft. Du bist die Fachkraft für alle Anwendungs- und Installationsfragen. Dazu erklärst und präsentierst du Mitarbeitern /-innen und Kollegen /-innen neue Programme oder Vorgehensweisen. 

Zusammengefasst ist der /die Fachinformatiker /-in für Systemintegration zuständig für die Hardware, die der /die Anwendungsentwickler /-in überhaupt benötigt, um seiner /ihrer Arbeit nachgehen zu können. Bei der Anwendungsentwicklung geht es also um die Software, während du in der Systemintegration mehr mit der Hardware zu tun hast. 

Fachinformatiker Ausbildung Support

Aufgaben eines /-r Fachinformatikers /-in

Während der Ausbildung stärkst du an der Berufsschule dein technisches Verständnis. Außerdem besserst du deine Englischkenntnisse auf, da die Hauptsprache der IT Englisch ist. Neben Mathematik werden dir außerdem Grundkenntnisse der Informatik beigebracht. 

Im Ausbildungsbetrieb wirst du darauf vorbereitet, Tools und Techniken von IT-Systemen zu analysieren und zu verwalten. Während der Ausbildung lernst du die wichtigsten Fachbereiche deines späteren Arbeitslebens kennen. Die folgenden Punkte gehören dazu: 

  • Datenanalyse, Datenadministration, Datenentwicklung
  • SAP-Entwicklung
  • durchführen von Anwenderschulungen
  • entwickeln von benutzerfreundlichen Oberflächen
  • anpassen, verbessern und testen von Anwendungen
  • Betreuung und Wartung von Informations- und Telekommunikationssystemen 
  • Betreuung von Netzwerken
  • Erstellung technischer Dokumentationen 
  • IT Support

Diese Ausbildungsinhalte treffen auf die Ausbildung beider Fachbereiche zu. Unabhängig davon, ob du dich für den Fachbereich der Anwendungsentwicklung oder der Systemintegration entscheidest werden die oben genannten Felder Inhalte deiner Ausbildung darstellen.

Einsatzgebiete

Ein /-e Fachinformatiker /-in kann in diversen Gebieten eingesetzt werden, sowohl während als auch nach der Ausbildung. Einen Großteil deiner Arbeitszeit wirst du an deinem Schreibtisch sitzen und am Computer arbeiten. Der Großteil der IT-Fachkräfte ist in IT-Abteilungen großer Unternehmen beschäftigt. Auch eigenständige Software- und Systemhäuser stellen Fachinformatiker /innen ein. 

Fachinformatiker Ausbildung: Gehalt

Die IT-Branche zählt zu den bestbezahlten Bereichen auf dem Arbeitsmarkt. Auch während der Ausbildung kannst du schon mit einer guten Vergütung rechnen. Im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen liegt das Fachinformatiker-Gehalt über dem sonst üblichen Durchschnitt. Der Beruf zählt zu den bestbezahlten Ausbildungsberufen. Im ersten Lehrjahr kannst du dich bereits über 870 bis 950 Euro brutto monatlich freuen. Mit steigender Leistung steigt auch dein Gehalt. Somit verdienst du im zweiten Lehrjahr schon 940 bis 1.010 Euro brutto monatlich. Zum Ende der Ausbildung verdienst du im dritten Lehrjahr 1.020 bis 1.100 Euro Monatsbrutto. Die genauen Gehälter können je nach Ausbildungsbetrieb natürlich variieren. Bei den genannten Gehältern handelt es sich lediglich um Durchschnittsgehälter.  

Als fertig ausgebildete /-r Fachinformatiker /-in startest du mit einem hohen Einstiegsgehalt ins Arbeitsleben. Je nach Region und Betrieb variiert auch hier der Betrag. Die Spanne der möglichen Einstiegsgehälter ist groß und liegt zwischen 2.000 und 3.800 Euro brutto monatlich

Weiterbildung

Im technischen Bereich gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten. Nach und während der Ausbildung ist es in diesem Job sogar essenziell, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Kaum eine Branche ist so schnelllebig. Daher ist es notwendig, zum Ausüben deiner Arbeit zu wissen, wie die aktuellen Entwicklungen aussehen. 

Die Weiterbildungen werden in den meisten Betrieben und Unternehmen intern angeboten. Sollte das bei dir nicht der Fall sein, gibt es immer externe Möglichkeiten, sich fortzubilden. Häufig sind diese Weiterbildungen kostenlos oder werden anteilig vom Arbeitgeber übernommen. 

Dir steht eine Vielzahl an Aufstiegsweiterbildungen zur Verfügung. Eine Weiterbildung zum /-r staatlich geprüften Techniker /-in bringt dir ein monatliches Durchschnittsgehalt von 3.500 Euro brutto. Auch eine Fortbildung zur EDV-Fachkraft ist eine Alternative, hier liegt dein Bruttogehalt mit 3.000 Euro monatlich etwas niedriger. 

Falls du dir auch eine akademische Laufbahn vorstellen kannst, solltest du über ein Informatikstudium nachdenken. Mit entsprechender Berufserfahrung sind nach dem Universitätsabschluss 5.000 Euro brutto im Monat möglich. 

fachinformatiker Ausbildung Beruf

Berufsaussichten als Fachinformatiker /-in

Aktuell herrscht ein hoher Fachkräftemangel in der technischen Branche, weswegen die Jobsuche als Fachinformatiker /-in nicht lange dauert. Auch langfristig wirst du dir keine Sorgen um deinen Arbeitsplatz machen müssen. Fachinformatiker /-innen üben einen zukunftsorientierten Beruf aus, der immer mehr gefragt ist. Kaum ein Unternehmen kann auf einen IT-Fachmann verzichten. er technische Support wird sogar immer weiter ausgebaut, weswegen die Nachfrage an Fachkräften steigt. 

Nicht nur aktuell ist der Bereich der Informatik notwendiger denn je. Auch die kommenden Jahre wirst du als Fachinformatiker /-in Teil einer gefragten Branche sein. Der Beruf zählt zweifelsohne zu den Berufen mit und für die Zukunft. 

Alternative Berufe

Informatiker /-in

Kommt für dich auch eine akademische Ausbildung in Frage, dann ist der Beruf des /-r Informatikers /-in eine Option für dich. Nach deinem beendeten Studium stehen dir sowohl Wege in die Forschung als auch die Wirtschaft offen. Die Gehälter liegen hier schon beim Einstieg bei 40.000 bis 50.000 Euro brutto im Jahr. 

Netzwerkadministrator /-in

Willst du in einem Beruf mit besonders hoher Verantwortung arbeiten und deinen Fokus im technischen Bereich behalten, ist der Beruf des /-r Netzwerkadministrators /-in eine Option für dich. Du sorgst für den fehlerfreien Ablauf unternehmenseigener Netzwerke. Dein Einstiegsgehalt liegt bei 2.500 Euro brutto im Monat. 

Techniker /-in

Der Beruf des /-r Technikers /-in ist wesentlich praktischer ausgerichtet, dennoch solltest du ein hohes Interesse an Technik vorweisen. Die Branchen, in denen du als Techniker /-in arbeiten kannst, erstrecken sich vom Maschinenbau über die Fahrzeugbranche bis hin zur Medizin. Als staatlich geprüfter Techniker warten hohe Gehälter auf dich. Schon in den ersten Berufsjahrenliegt dein Techniker-Gehalt bei 40.000 Euro brutto jährlich. 

Überblick: Alle Infos zur Ausbildung zum Fachinformatiker

  • Die Ausbildung zum /-r Fachinformatiker /-in dauert in der Regel drei Jahre. Bei Erfüllung bestimmter Auflagen kann auch über eine Verkürzung nachgedacht werden. 
  • Während der Ausbildung musst du dich zwischen den Fachbereichen der Systemintegration und Anwendungsentwicklung entscheiden. 
  • Der Beruf des /-r Fachinformatikers /-in zählt zu den bestbezahlten Berufen. Während und nach der Ausbildung kannst du mit hohen Gehältern rechnen. 
  • Regelmäßige Fortbildungen sind ein Muss für jede /-n Fachinformatiker /-in. 
Diese Themen könnten dich auch interessieren
Bestbezahlte Berufe 2020 - die Top 24 Jobs

Bestbezahlte Berufe 2020

Nach der Schule ist vor dem Berufsleben: Bei der Wahl des richtigen Jobs für die Zukunft ist die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten von großer Bedeutung.... mehr »