Vermessungstechniker Gehalt Aussichten
Vermessungstechniker /-innen haben einen verantwortungsvollen Job. | Foto: kadmy/Getty Images
Autor

27. Mai 2020

Elena Weber

Berufsbilder

Vermessungstechniker Gehalt: So viel kannst du verdienen

Fakten zum Vermessungstechniker Gehalt

Vermessungstechniker /-innen haben einen verantwortungsvollen Job, der durchschnittlich mit 44.300 Euro brutto im Jahr vergütet wird. Je nachdem, wo du beschäftigt bist und ob beispielsweise ein Tarifvertrag gilt, liegt die Gehaltsspanne in diesem Beruf zwischen 38.300 und 54.800 Euro brutto jährlich. Ähnlich wie beim Techniker Gehalt kannst du also mit einen guten Verdienst rechnen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Berufsbild 
  2. Gehalt
  3. Weiterbildungen
  4. Aussichten
  5. Alternativen
  6. FAQs
  7. Überblick

Berufsbild: Das macht ein /-e Vermessungstechniker /-in

Vermessungstechniker /-in ist eine Bezeichnung für einen Beruf im Vermessungswesen. Der Fachbegriff für Vermessungswesen ist Geodäsie. Er bezeichnet die Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erdoberfläche. Und genau das ist der Job eines /-r Vermessungstechnikers /-in. Als technische /-r Angestellte /-r führt er / sie Messungen im Gelände durch, erhebt Daten, wertet diese aus und stellt sie optisch dar. Das ist zum Beispiel wichtig, um Bauvorhaben zu planen und zu überprüfen, ob sie überhaupt umgesetzt werden können. Auch die Erstellung von Stadtplänen, Land- und Seekarten, dreidimensionalen Modellen oder Routenplanern für Internet oder Navi ist nur durch die Arbeit von Vermessungstechnikern /-innen möglich.

Während der Ausbildung hast du die Möglichkeit, dich auf eine von zwei Fachrichtungen zu spezialisieren: Vermessung oder Bergvermessung. Entscheidest du dich für den Bereich Vermessung, liegt der Schwerpunkt deiner Arbeit auf der technischen Vermessung, Bauordnungen und den Liegenschaftskatastern. Im Bereich der Bergvermessung bist du ein /-e Experte /-in für bergbauspezifische Vermessungsmethoden, Bergbautechnik sowie für die Erfassung und Darstellung von Lagerstätten. Für welchen dieser Schwerpunkte du dich auch entscheidest: Vermessungstechniker /-innen haben eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sie sorgfältig und im wahrsten Sinne des Wortes millimetergenau ausüben müssen.

Loading...

Loading...

Gehalt

Das Gehalt eines / -r Vermessungstechnikers /-in kann sehr unterschiedlich ausfallen. Das liegt daran, dass er / sie sowohl im öffentlichen Dienst, etwa bei Landesvermessungs- oder Katasterämtern, als auch in der freien Wirtschaft, etwa in Ingenieur-, Planungs- oder Architekturbüros, angestellt ist.

Ausbildungsgehalt

Im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen verdienst du als Vermessungstechniker /-in gut, vor allem, wenn du im öffentlichen Dienst beschäftigt bist. Dort wirst du nach Tarifvertrag bezahlt. Im ersten Lehrjahr liegt dein Gehalt somit bei durchschnittlich 670 bis 840 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr steigt dein Azubigehalt dann auf einen monatlichen Durchschnittsverdienst von 720 bis 890 Euro brutto. Im dritten und letzten Ausbildungsjahr kannst du im Schnitt mit einem monatlichen Bruttoverdienst von 780 bis 940 Euro rechnen.

Möchtest du deine Ausbildung in einem Architektur- oder Planungsbüro machen, kann dein Gehalt anders ausfallen, da in der freien Wirtschaft nicht in allen Unternehmen ein Tarifvertrag gilt. Du solltest dich also schon vor Beginn deiner Ausbildung gut über die entsprechende Vergütung informieren.

Einstiegsgehalt

Beim Einstiegsgehalt bist du als Vermessungstechniker /-in ebenfalls von verschiedenen Einflussfaktoren abhängig. Deshalb ist eine pauschale Aussage über das Einstiegsgehalt eines /-r Vermessungstechnikers /-in nicht möglich. Berücksichtigen musst du

  • die Art des Betriebes
  • den Standort

Wie in der Ausbildung so kommt es auch bei deinem Berufseinstieg darauf an, ob du dich für eine Stelle in der freien Wirtschaft oder im öffentlichen Dienst entscheidest. Im öffentlichen Dienst ist dein Gehalt klar festgelegt, da du nach Tarifvertrag bezahlt wirst. Als Vermessungstechniker /-in wirst du nach Abschluss deiner Ausbildung meist in die Entgeltgruppe 5 eingruppiert. Das bedeutet, du kannst mit einem Einstiegsgehalt von ungefähr 2.200 Euro brutto im Monat rechnen. Ein weiteres Plus im öffentlichen Dienst: Dein Gehalt erhöht sich regelmäßig, denn auch das legt der Tarifvertrag fest. So kannst du als Vermessungstechniker /-in je nach Schwierigkeit deiner Tätigkeit bis in die Entgeltgruppe 9 aufsteigen. Das entspricht einem Bruttogehalt von rund 3.500 Euro im Monat.

Als technische /-r Angestellte /-r mit abgeschlossener Ausbildung kannst du dich aber auch bei Ingenieur-, Architektur- oder Planungsbüros bewerben. Dort ist dein anfänglicher Verdienst mit etwa 1.600 bis 2.400 Euro in der Regel zunächst niedriger. Vor allem hier kommt es dann auch auf den Standort an. Im Westen verdienen Vermessungstechniker /-innen meist mehr als im Osten.

Gehaltsaussichten

Im öffentlichen Dienst sind dir regelmäßige Gehaltserhöhungen sicher. Sie sind im Tarifvertrag festgelegt und nicht verhandelbar. Dafür hast du die Sicherheit, dass du mehr Geld bekommst und weißt auch, wie sich dein Gehalt entwickeln wird. Im öffentlichen Dienst sind maximal rund 3.500 Euro brutto im Monat möglich, wenn du bis in die Entgeltgruppe 9 aufsteigst. Durch diese klare Regelung ist dein Gehalt quasi sicher. Diese Sicherheit hast du nicht, wenn du in einem Planungs-, Ingenieur- oder Architekturbüro arbeitest, das nicht nach Tarifvertrag zahlt. Hier musst du dein Gehalt verhandeln. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 38.300 Euro und 54.800 Euro brutto im Jahr. Allerdings kannst du dein Gehalt durch Weiterbildungen verbessern. Je nach Berufserfahrung, Standort und Qualifikationen kannst du so in der freien Wirtschaft langfristig auch mehr verdienen als im öffentlichen Dienst.

Weiterbildungen

Eine Möglichkeit, dich als Vermessungstechniker /-in weiterzubilden, ist eine Techniker Ausbildung. Das ist eine Weiterbildung, mit der du die Bezeichnung "staatlich geprüfte /-r Techniker /-in" erwirbst. Sie macht dich zu einer gefragten Fachkraft, die auch für Führungspositionen qualifiziert ist. Das Techniker Gehalt  liegt bei durchschnittlich 3.500 Euro brutto im Monat.

Vermessungstechniker Gehalt Weiterbildung

Eine andere Form der Weiterbildung ist ein Studium. Studierst du zum Beispiel Geodäsie, kannst du dich danach Vermessungsingenieur /-in nennen und mit einem sehr guten Gehalt rechnen, denn der Beruf des /-r Ingenieurs /-in gehört zu den bestbezahlten Berufen.

Aussichten

Deine Berufsaussichten als Vermessungstechniker / -in sind gut, denn du bist eine gefragte Fachkraft. Gleichzeitig hat die Branche Nachwuchssorgen. Entscheidest du dich also für eine Ausbildung als Vermessungstechniker /-in, hast du einen Arbeitsplatz fast sicher. Das wirkt sich auch positiv auf mögliche Gehaltsverhandlungen aus.

Alternative Berufe

Ein technischer Beruf ist genau dein Ding, es muss aber nicht unbedingt der / die Vermessungstechniker / -in sein? Wir haben ein paar technische Alternativen für dich:

Techniker /-in

Der Beruf des /-r Technikers /-in ist kein Ausbildungsberuf, sondern eine Weiterbildung, die du machen kannst, wenn du eine abgeschlossene technische Berufsausbildung hast. Die Branchen, in denen du als Techniker /-in arbeiten kannst, erstrecken sich vom Maschinenbau über die Fahrzeugbranche bis hin zur Medizin. Als staatlich geprüfte /-r Techniker /-in bist du eine angesehene Fachkraft und es warten hohe Gehälter auf dich. Schon in den ersten Berufsjahren liegt dein Techniker-Gehalt bei 40.000 Euro brutto jährlich.

Veranstaltungstechniker /-in

Als Veranstaltungstechniker / -in bist du Experte /-in in Sachen Event-Organisation. Zu deinen Aufgaben gehören schon in der Veranstaltungstechniker Ausbildung das Erarbeiten eines Veranstaltungskonzeptes sowie das Planen von Transport, Aufbau und Energieversorgung. Organisationsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind daher wichtige Eigenschaften für diesen Job.

Zahntechniker /-in

Als Zahntechniker /-in bist du Experte /-in in Sachen Kiefer und Zähne. Du stellst Zahnersatz, künstliche Gebisse oder Zahnspangen her, indem du die Modelle am Computer designst und dann in Handarbeit anfertigst. Technisches Verständnis, gestalterische Fähigkeiten und Sorgfalt sind in diesem Beruf sehr wichtig.

Kältetechniker /-in

Kältetechniker /-innen arbeiten in Betrieben, die Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanlagen planen, montieren und warten, etwa spezialisierte Handwerksbetriebe oder größere Unternehmen der Gebäudetechnik. In diesem Beruf vereinst du technisches mit handwerklichem Know-how.

Die wichtigsten Fragen zum Vermessungstechniker Gehalt

Wie viel verdient man als Vermessungstechniker /-in?

Als Vermessungstechniker /-in kannst du ein Durchschnittsgehalt von 44.300 Euro brutto im Jahr erwarten. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 38.300 und 54.800 Euro brutto jährlich und hängt beispielsweise von der Art des Betriebes und dessen Standort ab.

Was verdient ein /-e Geodät /-in?

Als Geodät /-in oder Vermessungsingenieur /-in liegt dein Durchschnittsgehalt bei 50.400 Euro im Jahr.

Überblick

  • In der Ausbildung werden Vermessungstechniker /-innen besser bezahlt als viele andere Ausbildungsberufe.
  • Das Gehalt ist abhängig davon, ob du im öffentlichen Dienst oder in der freien Wirtschaft arbeitest.
  • Das Einstiegsgehalt im öffentlichen Dienst liegt bei 2.200 Euro, in der freien Wirtschaft kannst du mit 1.600 bis 2.400 Euro brutto im Monat rechnen.
  • Wenn du nach Tarifvertrag bezahlt wirst, steigt dein Gehalt regelmäßig auf maximal rund 3.500 Euro an.
  • Mit Weiterbildungen kannst du dein Gehalt steigern.
Diese Themen könnten dich auch interessieren