Quereinstieg Top 10
Verschiedene Berufe ermöglichen einen Neuanfang für Quereinsteiger | GettyImages/jacoblund
Autor

26. Aug 2019

Celina Kumpernatz

Branchencheck

Berufe für Quereinsteiger – Top 10 für beruflichen Neuanfang

  1. Lehrer
  2. Politiker
  3. Gerichtsvollzieher
  4. Content Manager
  5. Vertriebler
  6. Patentanwalt
  7. Steuerberater
  8. Immobilienmakler
  9. Unternehmensberater
  10. Erzieher

Lehrer

Bist du in einem Job tätig – beispielsweise als Musiker, Chemiker und Architekt –, der dich nicht mehr erfüllt und du möchtest endlich einen Neuanfang wagen, kannst du dies mit dem Quereinstieg zum Lehrer / zur Lehrerin verwirklichen, ohne deinem Fachbereich vollkommen den Rücken zu kehren. Denn der Beruf des Lehrers ermöglicht dir die Chance, neu anzufangen, ohne Lehramt zu studieren. Die einzige Voraussetzung: Du musst bereits ein Referendariat absolviert haben. Da immer wieder Lehrer auf dem Arbeitsmarkt gesucht werden, stellt dieser Quereinstieg eine besonders attraktive Option dar. Die klassische Lehrerausbildung besteht aus zwei Staatsexamen. Als Quereinsteiger überspringst du einfach das erste Staatsexamen. Um diesen Weg gehen zu können, musst du jedoch auch ein paar Voraussetzungen erfüllen – z.B. den Nachweis eines Masterabschlusses oder den Nachweis über ausreichendes Wissen für dein Zweitfach. Nach einer speziellen Ausbildung für quereinsteigende Lehrer, die in der Regel 18 bis 24 Monate in Anspruch nimmt, steht deinem Quereinstieg als Lehrer nichts mehr im Wege. Auch der Job des Berufsschullehrers ist sehr beliebt bei Quereinsteigern. Auch für Geisteswissenschaftler ist der Beruf des Lehrers sehr attraktiv, da das geisteswissenschaftliche Studium nur sehr eingeschränkte direkte Einstiegsmöglichkeiten bietet. 

Quereinstieg Lehrer

Politiker 

Es ist ein Irrglaube, dass Politiker einen akademischen Hintergrund vorweisen müssen, um die eigene politische Karriere anzukurbeln. Denn es gibt genügend Beispiele, die genau das Gegenteil beweisen. Auch ohne die geballte Ladung akademischen Wissens frisch aus der Hochschule kann man die Karriere in der Politik in Angriff nehmen, denn ca. 20 Prozent der Politiker im Bundestag haben gar keinen Studienabschluss. Ob nicht genügend Zeit für einen Hochschulabschluss, oder aus anderen Gründen – ein Hochschulabschluss ist keine zwingende Voraussetzung für den Beruf. Das beste Beispiel dafür ist der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, der es bis zum SPD Parteivorsitz schaffte – einen Hochschulabschluss hat er nicht, dafür absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung zum Buchhändler. 

Gerichtsvollzieher

Als Gerichtsvollzieher bist du dafür verantwortlich, Beschlüsse und Urteile des Gerichts durchzusetzen, damit Schuldner ihre Leistungen erbringen. Den Beruf erlangst du nicht mit einer Ausbildung im klassischen Sinne, sondern eher durch eine Weiterbildung. Voraussetzung, um in dem Job des Gerichtsvollziehers durchzustarten, sind die erfolgreiche Absolvierung einer anderen Ausbildung, der Nachweis, dass du die körperliche Eignung zur Beamtung erfüllst sowie die Fachoberschulreife bzw. mittlere Reife. Der Quereinstieg in den Beruf wird dir vor allem ermöglicht, wenn du eine fachnahe Ausbildung abgeschlossen hast – beispielsweise zum Justizfachwirt.

Content Manager

Der Beruf des Content Managers erlangt eine immer höhere Bedeutung seitdem die Präsenz des Online-Marktes stetig wächst. Die Tätigkeit von Content Managern umfasst dabei sowohl redaktionelle als auch technische Aufgaben. Aus diesem Grund ist der Beruf als Quereinstieg auch so attraktiv für Journalisten, da diese mit der Content-Produktion bestens vertraut sind. Aber auch andere Berufe, die im publizistischen Bereich tätig sind, können als Content Manager den Quereinstieg wagen. Das technische Wissen kannst du dir nebenbei mithilfe von Seminaren oder Weiterbildungen aneignen. 

Vertriebler

Der Beruf des Vertrieblers ist ein klassischer Beruf für einen Quereinstieg, denn Quereinsteiger sind besonders gefragt. Das liegt wohl daran, dass manche Vertriebspositionen nur durch Absolventen anderer Disziplinen besetzt werden. Das ist vor allem für Berufe üblich, die besonderes und fachspezifisches Know-how sowie IT-Kenntnisse voraussetzen. Als Experte deines Fachbereichs bist du somit am besten in der Lage, dein Produkt bzw. deine Dienstleistungen an den Mann zu bringen.

Patentanwalt

Patentanwälte schützen die Erfindungen ihrer Kunden vor Nachahmungen. Möchtest du auch als Patentanwalt durchstarten, ist es von Vorteil, wenn du bereits ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium absolviert hast. Bevor du dann deine Ausbildung zum Patentanwalt beginnen kannst, solltest du ebenfalls mindestens ein Jahr Berufserfahrung in deinem jeweiligen Studiengebiet vorweisen können. Um das nötige juristische Wissen zu erlangen, absolvierst du ein Studium im allgemeinen Recht. Du hast jedoch auch die Möglichkeit, dir über ein Fernstudium im Studiengang "Recht für Patentanwälte" berufsbegleitend das fachliche Wissen anzueignen. Hast du bereits die Ausbildung zur Patentanwaltsfachangestellten abgeschlossen und schließt ebenfalls ein juristisches Studium an deine Ausbildung an, kannst du ebenfalls in dem Beruf des Patentanwalts durchstarten. Die Erreichung eines juristischen Jobs ist in der Regel sehr zeitintensiv und verlangt dir viel Durchhaltevermögen ab, aber aufgrund der flexiblen Ausbildungsvorgaben ist der Beruf besonders für Quereinsteiger geeignet.

Steuerberater

Um in dem Beruf des Steuerberaters / der Steuerberaterin erfolgreich als Quereinsteiger beginnen zu können, steht einem meist ein steiniger und zeitintensiver Weg bevor. Denn hast du nicht einen rechtswissenschaftlichen Abschluss im Gepäck, solltest du trotzdem während deiner Ausbildung bereits einen steuerlichen Schwerpunkt anvisieren. Ist dir das nicht möglich, kannst du Veranstaltungen aus dem Bereich des externen Rechnungswesens belegen, um fehlende Kenntnisse auszugleichen. Um die nötige Praxiserfahrung im Steuerwesen zu sammeln, solltest du dich auf die Suche nach Praktika für Quereinsteiger in Steuerkanzleien begeben. Diese werden jedoch meistens nicht entlohnt, daher ist weiterhin eine hohe Eigeninitiative und viel Durchhaltevermögen wichtig, um die nötigen Fähigkeiten ohne juristisches Studium ausgleichen zu können. Zusammenfassend: Es ist nicht unmöglich als Quereinsteiger Steuerberater zu werden, jedoch sollte für den zeitlichen Aufwand und die hohe Eigeninitiative der Beruf des Steuerberaters schon dein absoluter Traumberuf sein. Denn hast du die Hürde des Quereinstiegs erst einmal gemeistert, erwartet dich in dem Beruf eine lukrative Entlohnung. 

Immobilienmakler

Der Immobilienmarkt ist sehr attraktiv für Arbeitnehmer, besonders auch für Quereinsteiger, denn die erforderlichen Fachkenntnisse können auch ohne theoretischen Hintergrund in der Praxis erlernt werden. Mithilfe von Wochenendkursen kannst du dir das nötige rechtliche und steuerliche Wissen aneignen. Die wichtigste Voraussetzung für den Beruf als Immobilienmakler ist nämlich vor allem ein ausgeprägtes Verkaufstalent, das man nur bedingt in der Ausbildung – z.B. als Immobilienkaufmann – oder in der Universität lernen kann. Trotzdem solltest du für den Start als Quereinsteiger im Immobiliengeschäft ein gewisses kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Grundwissen mitbringen sowie das Interesse für Immobilien und Finanzierungsarten. 

Quereinstieg Immobilienmakler

Unternehmensberater

Ist der Beruf des Unternehmensberaters für dich besonders attraktiv, kannst du in diesem Bereich durchstarten, egal ob mit einem geistes-, natur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss. Die wichtigste Voraussetzung für den Beruf ist jedoch nicht ohne: Wenn du mit dem Beruf liebäugelst, solltest du zu den Jahrgangsbesten gehören, denn hier wird ein sehr guter Notendurchschnitt verlangt. Auch erwartet dich eine herausfordernde Tätigkeit, die zwar ein hohes Engagement erfordert, dafür aber auch lukrativ entlohnt wird. Daher zählt der Unternehmensberater auch zu den bestbezahlten Berufen. Beginnst du als Quereinsteiger in der Unternehmensberatung, kannst du vor allem bei einem fachspezifischen Unternehmen mit deinem Wissen und deinen Skills punkten. 

Erzieher

Möchtest du einen Quereinstieg in den Beruf des Erziehers wagen, wird dies durch gezielte Ausbildungen und Umschulungen ermöglicht, die dir den Einstieg in den neuen Beruf erleichtern. Diese Unterstützung rührt daher, dass Erzieher in vielen Bereichen und Branchen verzweifelt gesucht werden. Der Quereinstieg ist vor allem dann für dich geeignet, wenn du gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeitest, verantwortungsbewusst bist und mit einem hohen Einfühlvermögen punkten kannst. Ebenfalls solltest du bereits eine pädagogische Vorbildung und Praktika vorweisen können. Wie lange deine Umschulung zum Erzieher / zur Erzieherin dauert, ist davon abhängig, welche bereits erbrachten Leistungen du dir anrechnen lassen kannst. Es gibt auch die Möglichkeit, die Ausbildungszeit zu verkürzen, indem du dich zu Beginn einer Aufnahmeprüfung stellst, so kannst du direkt in das zweite Ausbildungsjahr einsteigen. 

Diese Themen könnten dich auch interessieren
Lehrer werden: Einstieg, Gehalt & mehr!

Willst du wirklich Lehrer werden?

Schlechtes Image, lange Ferien und das Beamtenprivileg. So lauten die gängigen Lehrer-Klischees. Doch wie sehen Jobchancen, Arbeitsalltag und Bezahlung wirklich aus? mehr »
Bestbezahlte Berufe 2020 - die Top 24 Jobs

Bestbezahlte Berufe 2020

Nach der Schule ist vor dem Berufsleben: Bei der Wahl des richtigen Jobs für die Zukunft ist die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten von großer Bedeutung. Gerne möchte man einen Beruf... mehr »